Canyon Grail AL: Koblenzer Gravelbike nun auch als Aluversion
Foto von Canyon

Canyon Grail AL: Koblenzer Gravelbike nun auch als Aluversion

Produktnews: Bereits acht Monate nach dem Start des Canyon Grail, dem Gravelbike der Koblenzer, hat man mit dem Canyon Grail AL ein neue Version in der Modellreihe vorgestellt, die sich – wie der Name schon verrät – besonders durch den Alurahmen auszeichnet.

Canyon Grail AL – Der Rahmen

Das Canyon Grail AL zeigt sich mit seinem Gravel-Rahmenset mit rund 1.900g gerade in der Einstiegsklasse von seiner besten Seite. Der Rahmen ähnelt dabei sehr stark dem großen Bruder aus Carbon, gerade die Rohre mit sichtbaren Kanten und ein breiter Anschluss vom Sitzrohr an das Oberrohr nehmen die Formen des Carbonrahmens wieder auf. Wie nahe sich die beiden Modelle stehen sieht man auch daran, dass bei beiden Versionen dieselbe Carbongabel verwendet wird.

Canyon Grail AL

Beim neuen Grail AL gibt es ein gebürstetes Design und zwei nach Eloxal aussehende Farbtöne zur Auswahl. Im Vergleich zum Carbonmodell bieten die Grail AL Rahmen mehr Gewinde-Ösen zur Befestigung von Haltern, Taschen, Schutzblechen und Gepäckträgern. Damit wird das Gravelbike in wenigen Momenten zum Bikepacking-Spezialisten.

Canyon Grail AL

Auch die Geometrie des Canyon Grail AL ist äußerst interessant, da es mit sechs Rahmengrößen und den speziellen Damenmodellen eine große Bandbreite für (fast) jeden Fahrer bzw. jede Fahrerin abdeckt. Hinzukommt, dass ein verhältnismäßig langes Oberrohr in Verbindung mit einem kurzen Vorbau für eine direkte Lenkung sorgen soll und ein langer Radstand und lange Kettenstreben eine gute Laufruhe und Spurtreue vermuten lassen. Die Kettenstreben fallen beim Alu-Modell mit den 700c-Laufrädern sogar 5 mm länger aus als beim Kohlefaser-Pendant.

Canyon Grail AL – Die Ausstattung

Canyon Grail AL

Die Unisex-Modelle des Canyon Grail AL sind mit Shimano Tiagra, Shimano 105 oder Sram Rival 1×11 erhältlich. Die WMN-Modelle für die weiblichen Gravelfreunde sind mit Shimano Tiagra oder Shimano 105 ausgestattet. Alle Bikes verfügen über die gleichen 40-mm-Schwalbe G-One Bite TLE-Reifen, welche auch schon bei den CF-Modellen zum Einsatz kamen. Auch beim Lenker hat man sich eigens für das Grail AL neue Gedanken gemacht und einen speziellen Alu-Gravel-Lenker entwickelt, der einen moderaten Neigungswinkel sowie Breiten bis zu 460 mm für zusätzliche Kontrolle und Sicherheit bietet. Der markante und umstrittene Hoverbar des Carbonmodells kommt beim Grail AL nicht zum Einsatz.

Canyon Grail AL – Die Modelle im Überblick

Insgesamt werden aktuell fünf neue Modelle in der Canyon Grail AL Reihe geführt, die sich in erster Linie durch ihre Ausstattung unterscheiden. Darunter finden sich zwei WMN-Modelle für Damen und drei Unisex-Modelle.

Canyon Grail AL – Features:

  • Aluminiumrahmen mit Carbongabel
  • Steckachse, Flat-Mount-Standard
  • 650B-Laufradgrößen in den beiden kleinen Rahmenhöhen
  • alle Modelle mit hydraulischen Scheibenbremsen der jeweiligen Gruppe
  • Gewicht Komplettrad ohne Pedale ab 9,3 kg (Gewicht Rahmen 1480 g/Gewicht Gabel 410 g)
  • Rahmenhöhen 2XS bis 2XL

Test: Canyon Grail CF SL 8.0 – Gravelbike-Komfort auf neuen Wegen

WEB: canyon.de

über den Autor

Florian Nowak

Florian Nowak ist Radprofi auf EuropeTour Ebene und war schon bei vielen internationalen Rennen am Start. Bei der deutschen Meisterschaft 2017 war er bester nicht WorldTour Profi auf Platz 7 und konnte sich somit für die Tour de L'Avenir und die Weltmeisterschaften empfehlen. Er fühlt sich aber nicht nur auf dem Rennrad wohl, immer wieder zieht es ihn auch ins Gelände. Neben dem Sport arbeitet er an seinem zweiten Standbein und hat sein BWL Studium an der LMU München abgeschlossen.

1 Kommentar

  1. stephan
    stephan

    Moin Leute.

    Hab mal eine Frage ist es üblich das Canyon die Preise erhöht oder ist das nur bedingt dadurch das sie neuen Grail Einsteiger Modelle laufen wie geschnitten Brot? Die Modelle ab Grail 7.0 sind wenn ich mich nicht irre um 100€ teurer geworden?

    Grüsse

    Direkt antworten

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.