Who is Ilnur Zakarin?

Who is Ilnur Zakarin?

WhoIs? 22.11.2017: Ilnur Zakarin nährt die Grand Tour-Hoffnungen der russischen Radsportfans. 2015 platzte beim heute 28-Jährigen der Knoten. Dabei kann er schon auf eine erfolgreiche, sowie dunkle Jugendzeit zurückblicken. Jetzt soll er vor allem bei der Tour de France für Erfolge sorgen.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

   
NameIlnur Zakarin
Geburtstag15. September 1989
GeburtsortNabereschnyje Tschelny
NationalitätRussland
Größe187 cm
Gewicht68 kg
Aktuelles TeamKatusha-Alpecin
SpezialisierungKlassementfahrer
Bergfahrer
Aktiv als Profi2012
Größte ErfolgeJunioren-Europameister im Einzelzeitfahren 2007
Etappensieg beim Giro d'Italia 2015
Etappensieg bei der Tour de France 2016
Sieger der Tour de Romandie 2016
Russischer Meister im Einzelzeitfahren 2013, 2016, 2017
Gesamtfünfter beim Giro d'Italia 2017
Gesamtdritter bei der Vuelta a Espana 2017

Die vergessene Doping-Vergangenheit des Junioren-Europameisters

Ilnur Zakarin war gerade einmal 19 Jahre alt, als gegen ihn eine Dopingsperre ausgesprochen wurde. Der in Nabereschnyje Tschelny geborene Russe hat ein anaboles Steroid namens Metandienon zu sich genommen. Die Folge war eine zwei Jahre lange Sperre. Im nachhinein bereute er seine Jugendsünde: „Ich war jung und dumm. Es war ein Fehler.“ Doch seiner Karriere hat der Vorfall zunächst stark geschadet. Schließlich wurde Zakarin vor seiner Sperre 2007 bereits Junioren-Europameister im Einzelzeitfahren. Danach wurde es still um ihn. Auch nach Ablauf seiner Dopingsperre fand er lange nicht den Weg in den Profi-Radsport. 2012 unterschrieb er beim Team Itera-Katusha. 2013 wechselte er zu RusVelo. Er wurde erstmals Russischer Meister im Einzelzeitfahren. Außerdem gewann er die Rundfahrten Grand Prix Sotschi, Grand Prix of Adygeya und Tour d’Azerbaïdjan. Doch vom professionellen Radsport als gute Einkommensquelle war Zakarin weit entfernt.

2017 zweimal in den Top 5 bei Grand Tours

Erst im Jahr 2015 gelang Ilnur Zakarin der Durchbruch. Er wechselte zum Team Katusha und nahm dort sehr schnell eine bedeutende Rolle ein. Vor allem im April und Mai konnte er auf sich aufmerksam machen, indem er die Tour de Romandie und eine Etappe beim Giro d’Italia gewann. Zakarin war in der WorldTour angekommen und wurde fortan hoch gehandelt. Schließlich konnte der Russe die Erwartungen erfüllen und sich als Klassement- und Bergfahrer bei mehreren Rundfahrten beweisen. 2016 gewann er eine Etappe bei Paris-Nizza und bei der Tour de France. Mit Rang fünf beim Giro und Platz drei bei der Vuelta stellte er 2017 seine hohen Ambitionen unter Beweis. Zakarin ist längst zu einem ernstzunehmenden Klassementfahrer aufgestiegen. Obwohl er bereits dreimal Russischer Meister im Einzelzeitfahren wurde, ist seine Schwäche im Kampf gegen die Uhr zu suchen. In den Bergen – sowie auch bei kurzen, giftigen Hügeln – ist Zakarin nur schwer abzuhängen. Seine Radbeherrschung ist ein weiteres Manko. Schafft er es aber, diese Defizite aufzuholen, könnten wir bald wieder einen russischen Grand Tour-Sieger haben.

Who is … ?

Pierre LatourJulian AlaphilippeAdam Yates
Steven KruijswijkTim WellensEsteban Chaves
Bryan CoquardSonny ColbrelliNico DenzTiesj Benoot
Fernando GaviriaOliver Naesen

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück