Radsport Saisonvorschau: Cofidis wird internationaler und vielseitiger

Radsport Saisonvorschau: Cofidis wird internationaler und vielseitiger

Radsport: Seit über 20 Jahren drehen die in rot gekleideten Profis vom Team Cofidis ihre Runden. Auch 2019 ist bei einigen WorldTour-Rennen mit der französischen Equipe zu rechnen. In der kommenden Saison wird auch ein deutscher Profi für Cofidis fahren.

Werbung

Champion System Sportbekleidung

Cofidis 2018: 54 Podiumsplätze sorgen für eine gute Bilanz

Das Team Cofidis gehört seit 1997 zum Radsport-Zirkus und ist damit eine der ältesten Mannschaften und treuesten Sponsoren. Dabei hat die französische Equipe schon viele gute und viele schlechte Zeiten durchgemacht. Die Saison 2018 wird gewiss eher zu den erfolgreichen Jahren zählen. Schließlich haben die Profis in rot nicht weniger als 54 Podiumsplatzierungen eingefahren, darunter 21 Siege. Erstaunlich, denn Experten sahen lediglich in Nacer Bouhanni einen Star. Der Franzose steuerte sechs Erfolge bei, hat jedoch den Status des Nummer eins Sprinters verloren. Christophe Laporte durfte unerwartet die Tour de France fahren. Dort gewann er zwar keine Etappe, doch über das gesamte Jahr hinweg jubelte er ebenfalls sechsmal. Häufig wenn kein Massensprint erzwungen werden sollte, begab sich ein Cofidis-Profi in die Spitzengruppe. So gestaltete die Mannschaft mit einer Wildcard ausgestattet auch einige WorldTour-Rennen spannend.

Transfers: Der Kader wird breiter, vielseitiger und internationaler

Dass im Team Cofidis auch 2019 vorwiegend französische Profis fahren werden, ist wenig überraschend. Doch die französische Equipe stellt sich für die kommenden Aufgaben deutlich internationaler auf. Unter anderem hat auch der Deutsche Marco Mathis den Weg zu Cofidis gefunden. Der starke Zeitfahrer wechselt quasi das Team mit Daniel Navarro. In den Bergen streckt man aber trotzdem nicht die Waffen, da für ebenbürtigen Ersatz gesorgt wurde. Darwin Atapuma sind Etappensiege aus Ausreißergruppen vielleicht sogar eher zuzutrauen.

 AbgängeZugänge
Dorian Godon
(AG2R La Mondiale)
Darwin Atapuma
(UAE Team Emirates)
Daniel Navarro
(Katusha – Alpecin)
Natnael Berhane
(Dimension Data)
Anthony Turgis
(Direct Energie)
Filippo Fortin
(Felbermayr – Simplon Wels)
Jimmy Turgis
(Vital Concept – B&B Hotels)
Jesper Hansen
(Astana)
Michael Van Staeyen
(Roompot – Charles)
Marco Mathis
(Katusha – Alpecin)
Guillaume Bonnafond
(Karriereende)
Emmanuel Morin
(Trainee)
Daniel Teklehaimanot
(unbekannt)
Pierre-Luc Perichon
(Arkea – Samsic)
Damien Touze
(St Michel – Auber 93)
Zico Waeytens
(Veranda's Willems – Crelan)

Cofidis 2019: Sprints und Ausreißergruppen

Obwohl das Team Cofidis auf dem Transferkarussell einige Runden gedreht hat, ist eine starke Veränderung in der Ausrichtung wohl nicht zu erwarten. In Sprints wird die Mannschaft bei zweitklassigen Rennen zu den Favoriten zählen, egal ob auf Nacer Bouhanni, Christophe Laporte oder Hugo Hofstetter gesetzt wird. Auch in einigen WorldTour-Rennen dürfte sich der rote Zug auf den letzten Kilometern vorn einspannen. Ansonsten hilft Cofidis nur die Abteilung Attacke – und diese ist nicht schlechter aufgestellt als in den vergangenen Jahren. Besonders auf hügeligen Etappen liegen dabei die größten Erfolgsaussichten, da man über die stärksten Kletterer leider weiterhin nicht verfügt. Alles in Allem ist von Cofidis eine ähnlich starke Saison zu erwarten. Spannend zu beobachten sein wird außerdem der Kampf um die Kapitänsrolle im Sprint.

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück