Test: Specialized CrossTrail Elite EQ – Schlank, sportlich, alltagstauglich
Foto von Enrico Wagner

Test: Specialized CrossTrail Elite EQ – Schlank, sportlich, alltagstauglich

Test: Auch wenn US-Hersteller vor allem für seine Racebikes auf Asphalt und auf dem Trail bekannt ist, zeigt man beispielsweise mit dem Specialized CrossTrail Elite EQ, dass man es auch versteht, hervorragende Alltagsbegleiter zu konstruieren.

Rahmenformen: Diamant / Trapez
Zulässiges Systemgewicht: 136kg
Maximale Zuladung: 120,79kg
Federgabel: Ja / SR Suntour NEX 55mm
Federstütze: Nein

Preis: 1.199 €
Gewicht: 15,21 kg

Das CrossTrail zeigt, wie vielseitig der Begriff „Trekking“ interpretiert werden kann. Bei der sportlichen US-Firma stehen nämlich keineswegs gemütliche Touren mit viel Gepäck im Vordergrund; ihr Bike wendet sich eher an Fahrer, die ein schnelles, alltagstaugliches Modell suchen, um damit etwa eine längere Pendelstrecke zurückzulegen. So ist der Racktime-Gepäckträger nur bis 15 Kilo zugelassen, was für zwei Packtaschen mit Bürozubehör oder dem Einkauf locker reicht; die Sitzhaltung ist gemäßigt sportlich ausgelegt und passt eher zu kürzeren Strecken als zu stundenlangen Touren. Das ausgewogen-agile Lenkverhalten und eine hohe Rahmenstabilität sorgen auch bei schneller Fahrt für Sicherheit.

Die hauseigenen Trigger Reifen boten ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zwischen Traktion und Rollwiderstand.

Der Hersteller betont das dezente Äußere des Specialized CrossTrail, mit dem es von Fahrraddieben leichter übersehen werden soll; auf der Straße sorgt wiederum ein reflektierender Schriftzug am Unterrohr für Sichtbarkeit. Auch sonst finden sich an dem Allrounder praktische Details: So sind die extralangen Schutzbleche ein wirkungsvoller Schutz gegen Spritzwasser, und die 2×10-Schaltung ist perfekt für den Einsatzzweck: Der Übersetzungsumfang ist extrem groß bei erträglichen Gangsprüngen. Das wünscht man sich an jedem Trekkingbike. Die Reifen stammen aus dem Crossbereich und rollen sehr leicht, sind aber dank Schulterstollen auch auf lockerem Untergrund fahrbar. Pfiffig ist die am Vorbau angebrachte, ziemlich helle Frontleuchte.

Das knapp 1.200 Euro teure Specialized CrossTrail Elite hat aber auch Schattenseiten. Die Federgabel ist mit der hauseigenen Specialized Fitness Brain Technologie ausgestattet, fällt im Vergleich mit den anderen Suntour-Modellen im Test jedoch leider deutlich ab und gibt sich ziemlich hölzern. Auch die TRP-Bremsen könnten kraftvoller zubeißen, außerdem lassen sich ihre Hebel schlecht greifen.

Das Specialized CrossTrail war eines der agilsten und spritzigsten Räder in unserem Test.

Fazit: Specialized CrossTrail Elite EQ

Gesamtwertung

77%

Preis-/Leistung

84%

Pro

Gelungene Optik
Sehr leichtfüßig
Gute Reifen

Contra

Bremsergonomie
Gabel etwas hölzern

Fakten

Rahmenmaterial
Aluminium
Bremse
Scheibenbremse Hydraulisch
Gewicht
15,21kg
Preis
1.199 Euro
Web
Das flotte, stabile CrossTrail macht Freude durch gute Fahreigenschaften und die sinnvolle Schaltung. Die Technik ist teils ziemlich einfach, die Optik äußerst gelungen.

Tester(in)

Simon Bayer

Simon Bayer ist in seiner Jugend Deutsche Motorrad Trial Meisterschaften gefahren und stieg nach 5 Jahren Pause in die Enduro-Mountainbike Szene ein, wo er nun erfolgreich Rennen fährt. Da er sich schon immer für Zweiräder interessierte und in seiner Freizeit Produkte testete, entschied er sich für die Tätigkeit als Redakteur im Degen Mediahouse.

über den Autor

Caspar Gebel

Caspar Gebel, Jahrgang 1968, sitzt seit 35 Jahren auf dem Rennrad. Der Fachjournalist und Sachbuchautor arbeitet für Velomotion und auch für die Zeitschriften Procycling und Fahrrad News.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.