Test: Drössiger CTA Sport 2 – Individueller Trekkingspaß auf hohem Niveau
Foto von Enrico Wagner

Test: Drössiger CTA Sport 2 – Individueller Trekkingspaß auf hohem Niveau

Test: Das Drössiger CTA Sport 2 ist das passende Trekkingbike für Individualisten. Farblich lassen sich fast alle Details nach Kundenwunsch gestalten (mehr Infos). Doch auch von der Optik abgesehen hat das laufruhige Allroundrad jede Menge zu bieten.

Rahmenformen: Diamant / Trapez
Zulässiges Systemgewicht: 140kg
Maximale Zuladung: 123,66kg
Federgabel: Ja / Suntour NCX-D LO Air
Federstütze: Nein

Preis: 1.399 €
Gewicht: 16,34 kg

Das himmelblaue Drössiger macht gute Laune, und wer die Farbe nicht mag, kann sich noch mehr freuen. Der rheinische Hersteller ermöglicht nämlich mit seinem Farbkonfigurator umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten: Mit Rahmenfarbe, zwei Dekorfarben und der Entscheidung zwischen mattem und glänzendem Lack kommen wir auf genau 13.950 Varianten. Als besonderen Service lassen sich auch die Anbauteile wie Schutzbleche oder Gepäckträger in Rahmenfarbe pulvern. Neu für 2019 sind auf die Dekorfarbe abgestimmte Felgendecals.

Individualität ist Trumpf: Die Rahmenfarbe lässt sich ebenso wie Dekor und Anbauteile beliebig auswählen.

Die Ausstattung des optisch individuellen und klaren Linien folgenden Drössigers ist dem eher hohen Preis von knapp 1.300 Euro angemessen: Der hochwertige XT/Deore Schaltungsmix passt hervorragend zum Einsatzgebiet, ebenso wie die per Luft abstimmbare Federgabel, die feinfühlig anspricht, sich auf Wunsch aber auch blockieren lässt. Auch Ergogriffe und Sattel sind von hoher Qualität; der helle 50-Lux-Strahler mit Tagfahrlicht wird von einem leicht laufenden Nabendynamo gespeist.

Ausgewachsener Gepäckträger, sehr gute Beleuchtung – das Drössiger ist bereit für Reise und Alltag.

Kabel und Leitungen werden beim Drössiger außen am Rahmen geführt. Das ist optisch vielleicht nicht ganz so elegant, wie eine interne Verlegung, erleichtert aber sämtliche Wartungsarbeiten enorm; mit seinem verstellbaren Ausfallende könnte das Rad auch mit Nabenschaltung aufgebaut werden. Das etwas schwer geratene Trekkingbike ist handlich und agil, dabei bei hohem Tempo sehr stabil. Die Sitzposition fällt ausgewogen aus, spricht aber in ihrer Grundausrichtung eher sportliche Fahrer an – dank des verstellbaren Vorbaus lässt sich die Geometrie jedoch im Handumdrehen entschärfen. Viel fehlt also nicht zum Glück auf zwei Rädern – wenn wir einen Wunsch frei hätten, dürfte es ein etwas standfesterer Seitenständer sein.

In der Praxis konnte das Drössiger CTA Sport 2 mit viel Laufruhe punkten, ohne dabei zu viel Agilität einzubüßen.

Fazit: Drössiger CTA Sport 2

Gesamtwertung

81%

Preis-/Leistung

84%

Pro

Individuell zu gestalten
Sehr gute Federgabel
Hohe Zuladung

Contra

Recht schwer

Fakten

Rahmenmaterial
Aluminium
Bremse
Scheibenbremse Hydraulisch
Gewicht
16,34kg
Preis
1.299 EUro
Web
Das Drössiger punktet mit hochwertiger Ausstattung und Wunschlackierung. Top: die Luftfedergabel. Das gutmütige Fahrverhalten begeistert auf Tour und im Alltag.

Tester(in)

Simon Bayer

Simon Bayer ist in seiner Jugend Deutsche Motorrad Trial Meisterschaften gefahren und stieg nach 5 Jahren Pause in die Enduro-Mountainbike Szene ein, wo er nun erfolgreich Rennen fährt. Da er sich schon immer für Zweiräder interessierte und in seiner Freizeit Produkte testete, entschied er sich für die Tätigkeit als Redakteur im Degen Mediahouse.

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.