Ghost Violent Road Rage: Drei Neue Crosser vorgestellt
Foto von Jan Kasl / Ghost Bikes

Ghost Violent Road Rage: Drei Neue Crosser vorgestellt

Produktnews / Cyclocross: Unter dem recht martialischen Namen Violent Road Rage präsentiert Ghost für die Saison 2019 gleich drei neue Cyclocross-Maschinen, die allesamt für den kompromisslosen Renneinsatz konzipiert wurden. Die Bikes erben einige Features aus dem MTB-Bereich und sollen damit gerade dann glänzen, wenn die Konkurrenz die Segel streicht.

Cyclocross ist eine sowohl für Material als auch Mensch extrem strapaziöse Disziplin des Radsports. Schnelle Richtungswechsel, scharfe Bremsmanöver, explosives Beschleunigen. Alles in anspruchsvollem Gelände und bei oft – vorsichtig ausgedrückt – eher weniger optimalen Bedingungen stellen extreme Anforderungen an das Material. Diesen sollen sich die neuen Ghost Violent Road Rage Cyclocrosser stellen. Für 2019 haben Cross-Fans die Wahl zwischen drei Modellvarianten.

Geometrie Ghost Violent Road Rage

XSSMLXL
Sitzrohr (in mm)445465482.5505530
Oberrohr horizontal (in mm)505525545568590
Steuerrohr (in mm)120135150165180
Kettenstrebe (in mm)420420422.5425427.5
Radstand (in mm)10021015102710431057
Lenkwinkel (in °)7070.57171.572
Sitzwinkel (in °)74.57473.57372.5
Reach (in mm)359371381393404
Stack (in mm)527544554573589

Alle Modelle kommen mit einem Carbonrahmen, jedoch setzt Ghost nur beim Topmodell auf die superleichte UC Variante, während ansonsten die wenige Gramm schwerere LC Version zum Einsatz kommt. Gemeinsam haben beide Rahmen und damit alle Modelle ihre Geometrie, die in einigen Punkten von Cross-Konventionen abweicht und ganz klar vom MTB-Sport inspiriert ist. Dazu zählt beispielsweise der Lenkwinkel, der mit 70° verhältnismäßig flach ausfällt, um größere Laufruhe in anspruchsvollem Gelände zu generieren. Auch das abfallende Oberrohr hat seine Ursprünge klar bei den ausgewachsenen Geländerädern und gibt Fahrer und Fahrerin mehr Beinfreiheit.

Dass die neue Ghost Crosser einiges einstecken können, zeigen Teamfahrer Michal Prokop und Andi Schuster, die sich in und um Prag einen kleinen Schlagabtausch geliefert haben:

"Seitdem ich das Violent Road Rage fahre, weiß ich gar nicht mehr, wo meine anderen Bikes sind. Es ist das perfekte Allrounder-Bike für jedes Terrain – Rennradtraining, Schotterpisten, Cross-Country-Action oder für eine schnelle Fahrt zum Bäcker. Das Violent ist mein Lieblingsbike.

Michal Prokop

Ghost Teamfahrer

Ghost Violent Road Rage 2019: Modellvarianten und Preise

Ghost Violent Road Rage 9.8

Rahmen: Road Rage UC
Antrieb: Sram Force 1×11
Laufräder: Syntace W21R Disc 24

Preis: 3.699 Euro

Ghost Violent Road Rage 7.8

Rahmen: Road Rage LC
Antrieb: Shimano Ultegra 2×11
Laufräder: Fulcrum Racing 700 CX

Preis: 2.799 Euro

Ghost Violent Road Rage 5.8

Rahmen: Road Rage LC
Antrieb: Shimano 105 2×11
Laufräder: WTB STp i23

Preis: 2.299 Euro

Web

www.ghost-bikes.com

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.