Dirtlej dirtsuit classic edition – der kompromisslose Einteiler für nasse und matschige Tage.

Dirtlej dirtsuit classic edition – der kompromisslose Einteiler für nasse und matschige Tage.

Test: Seit 2014 gibt es dirtlej, angefangen mit der Idee das Bike vor Schrammen und Dellen, verursacht durch den Transport, zu schützen. Daraus entstanden chic und funktionale Bike Protektoren. Doch um nicht nur das Bike, sondern auch den Fahrer vor den Widrigkeiten die der Sport so her gibt zu schützen wurde der dirtsuit entwickelt, welchen es mittlerweile in drei verschiedenen Varianten gibt.

Edel und stabil verpackt flatterte der Dirtley dirtsuit classic edition in einem tollen Schmuckkarton zu uns in die Redaktion. Ein Unboxing Video wäre in diesem Fall ziemlich kurz geworden, Deckel runter und fertig. Grell grün leuchtet uns nun der dirtsuit classic entgegen und der erste Eindruck verspricht schon einiges.

Dirtlej dirtsuit classic edition: Hochwertig, robust und durchdacht!

Die erste Trockenübung bestand aus einem Qualitätscheck. Sämtliche Nähte sind von innen verschweißt und halten so möglichst optimal die Umwelteinflüsse von Haut und Körper fern. Trotz einer angegebenen Wassersäule von 10.000mm ist der dirtsuit classic edition noch sehr atmungsaktiv mit ebenfalls 10.000mvp. Falls es einmal zu warm unter dem Einteiler werden sollte, sorgen sechs zusätzliche Belüftungsöffnungen für ausreichend Durchzug. Zwei befinden sich an den Oberschenkeln, zwei weitere am Oberkörper und wiederum zwei Belüftungsöffnungen befinden sich unter den Achseln. Alle Reißverschlüsse, auch an den Belüftungen und Taschen, können selbst mit dickeren Handschuhen problemlos gefasst werden und sind noch dazu absolut wasserdicht. Grund dafür sind die sehr Großzügigen mit Kunststoff verstärkten Schlaufen. Die helmtaugliche Kapuze ist bequem über einen Gummizug in der Weite einzustellen und kann so an jede Helm-Form angepasst werden. Lediglich eine auf dem Helm montierte Action-Cam würde keinen Platz mehr unter der Kapuze finden. Für die wichtigsten Dinge hat der dirtsuit classic edition zwei kleinere -in denen gerade noch so ein Smartphone Platz hat- Taschen an der Hüfte, sowie eine etwas größere Tasche an der Brust.

Alle Taschen sind wie der gesamte dirtsuit Wasserdicht. Der dirtsuit hat eine normale Passform und ist an der Hüfte noch zusätzlich per Klettverschlüsse in der Weite anzupassen, auch an den Beinen ist unter dem dirtsuit classic edition noch genügend Platz um selbst massivere Knieschoner unterzubringen. Auffällig ist auch das schwarze und noch etwas stabiler wirkende Material an den doch sehr hohen Belastungen ausgesetzten Beininnenseiten. Alles in allem ist der dirtlej dirtsuit classic edition in Sachen Materialauswahl und Verarbeitung sehr gut und durchdacht, lediglich eine kleine Öffnung in der Brustinnentasche für ein Kopfhörerkabel hätte man dem Schlechtwetter-Anzug noch spendieren können.

Dirtlej dirtsuit classic edition: Gute Passform mit ausreichend Bewegungsreserven!

Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können, passend zum Beginn der kalten, nassen und vor allem matschigen Jahreszeit, um mit diesem Test zu starten. Schlechtes und unbeständiges Wetter lässt nicht lange auf sich warten, nun heißt es rein in den Einteiler und ab aufs Sportgerät. In den ersten Uphill Passagen war noch kein Niederschlag zu spüren, daher rollte ich die Kapuze zusammen und verstaute sie so, sehr angenehm, im Nacken. Bei 3 Grad Außentemperatur hält der dirtsuit lediglich durch Merino Unterwäsche gestützt ausreichend warm, es kamen sogar die Belüftungsöffnungen an der Brust zum Einsatz. Zwischenzeitlich setzte auch der Regen ein, also wieder raus mit der Kapuze, einfach über den Helm gestreift und anschließend fixiert. So hat auch der immer heftigere Regen der durch den Wind zusätzlich noch angepeitscht wurde auch über den Kopf wenig Möglichkeit einzudringen. Oben angekommen wurden schnell die Knieschoner angelegt, diese fanden unter dem weiten Bein genügend Platz. Sattel rein und ab in die Abfahrt. Hier saß der dirsuit eng genug um nicht irgendwo eingezogen zu werden und trotzdem weit genug um genügend Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Das sehr elastische Material oberhalb des Gesäßes leistet dazu seinen Beitrag. Mit Matsch, Schneematsch und eiskaltem Regen wurde der dirtlej dirtsuit einem regelrechten Härtetest unterzogen und hat diesen auch mit Bravour bestanden.

Web

www.dirtlej.de

Fazit: Dirtlej Dirtsuit Classic Edition

Pro

Hohe Wassersäule
Atmungsaktivität
Stabilität
Preis

Contra

Sehr warm
fehlender Kopfhörerauslasse
Gewicht
kleine Taschen

Fakten

Produktjahr
2018
Preis
199
Web
Dirtlej dirtsuit classic edition: Ideal für kalte und nasse Bedingungen! Für die kalte und nasse Jahreszeit ist der dirtley dirtsuit classic edition ideal, man bleibt trocken und auch vom Matsch gut geschützt. Für Touren im Frühjahr oder Sommer ist der definitiv zu warm und als zusätzliches Bekleidungsstück für den Rucksack doch etwas zu schwer. Hier wäre der dirtsuit light edition interessant für einen Vergleich, dieser ist nochmal etwas leichter und eignet sich als Notfallgepäck zum überstreifen. Preislich liegt der dirtsuit classic edition bei 199€ und ist dem absolut gerechtfertigt.

über den Autor

Andreas Gasslbauer ist leidenschaftlicher Enduro-Fahrer und zählt zu seinen bevorzugten Wegen die steinigen und wurzeligen Naturtrails im Bayerischen Wald, aber auch ein Bikepark wird nicht links liegen gelassen. Vor Radfahren und dem Rock The Hill Festival ist Andreas hauptberuflicher Projektleiter im Maschinenbau.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück