UCI Downhill Mountain Bike World Cup #3 Saalfelden Leogang: Amaury Pierron mit zweitem Sieg in Folge

UCI Downhill Mountain Bike World Cup #3 Saalfelden Leogang: Amaury Pierron mit zweitem Sieg in Folge

MTB Radsport: Das grandiose Sommerwetter, neue Streckenabschnitte und nicht zuletzt die 23.000 Fans an der Strecke bildeten den perfekten Rahmen für den dritten Lauf zum UCI Downhill Mountain Bike World Cup. Die Rennen in Saalfelden Leogang waren an spektakulärer Action kaum zu schlagen: Amaury Pierron fuhr am Ende des Tages seinen zweiten Saisonsieg ein, Rachel Atherton konnte nach über einem Jahr endlich wieder einen Weltcup-Sieg feiern.

So sehen Sieger aus: Amaury Pierron

Am vergangenen Wochenende bildete Saalfelden Leogang die beeindruckende Kulisse für den dritten Lauf zum UCI Downhill Mountain Bike World Cup 2018. Im Rahmen des Out of Bounds Festivals traf sich die Elite des Downhill Mountainbike Sports im Salzburger Land, um erneut um wichtige Punkte zu kämpfen. Konnten nach dem etwas überraschenden Sieg des Franzosen Amaury Pierron in Fort William die Karten in Saalfelden Leogang neu gemischt werden? Publikums-Liebling Aaron Gwin strebte seinerseits trotz Daumenverletzung ebenfalls den Sieg an – es wäre der vierte Sieg in Leogang in vier Jahren gewesen.

Amaury Pierron

Und es sah gut aus: Tatsächlich durfte der US-Amerikaner nach seinem Run auf dem Hot Seat Platz nehmen, auch die nachfolgend startenden Laurie Greenland (GBR) und Troy Brosnan (AUS) konnten die Zeit von Gwin nicht knacken. Als drittletzter Rider startete der Franzose Amaury Pierron, der am Ende um 0,5 Sekunden schneller war und den US-Amerikaner dann doch entthronte. Damit war das Rennen allerdings noch nicht vorbei! Der atemberaubende Run von Luca Shaw sorgte nochmal für mächtig Spannung, doch kurz vor dem letzten Drop verlor der US-Amerikaner die Kontrolle über sein Bike und stürzte. Amaury Pierron siegte somit vor Aaron Gwin und Laurie Greenland.

Remi Thirion

Besonders turbulent verlief das Rennen der Damen. Bedingt durch ihren Sturz im Qualify ging Rachel Atherton (GBR) ungewohnt früh auf die Piste und nahm, wie nicht anders zu erwarten, auf dem Hot Seat Platz. Nicht zu erwarten war allerdings, dass die Britin bis zum Ende auf dem Hot Seat sitzen bleiben würde. So kostete der Weltcupführenden Myriam Nicole (FRA) ein Fahrfehler wertvolle Zeit und machte somit letztendlich einen Sieg zunichte. Für Tahnee Seagrave (GBR) lief es wirklich schlecht: Die letztjährige Leogang Siegerin schoss nach einem Sprung über die abgesteckte Strecke hinaus, was folgte war eine Disqualifikation. Rachel Atherton konnte somit ihren ersten Weltcup-Sieg seit über einem Jahr feiern, auf den weiteren Plätzen folgten Myriam Nicole und Tracey Hannah (AUS). Zur Freude der Fans gab es bei den Junioren einen heimischen Sieg: Lokalmatadorin Valentina Höll aus Saalbach konnte trotz ihres Sturzes auf das oberste Treppchen fahren.

Valentina Höll

über den Autor

Andreas Waldera

Andreas Waldera ist bereits seit vielen Jahren als Online-Redakteur und Testfahrer tätig. Mit seinen im BMX und Downhill verankerten Wurzeln kann es für ihn beim Biken nicht ruppig genug sein. Für seine Leidenschaft Fahrradfahren ist der gebürtige Niederrheiner in die schöne Eifel gezogen.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.