Tirreno-Adriatico #1: BMC gewinnt Zeitfahren – Cavendish mit heftigem Sturz
Foto von Getty Images

Tirreno-Adriatico #1: BMC gewinnt Zeitfahren – Cavendish mit heftigem Sturz

Radsport: BMC hat das Auftakt-Zeitfahren von Tirreno-Adriatico gewonnen. Für das Team um Rohan Dennis und Damiano Caruso war es bereits der dritte Auftaktsieg beim italienischen Etappenrennen in Folge. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Mannschaften von Mitchelton-Scott und Sky. Eine Schrecksekunde gab es nach einem schweren Sturz von Mark Cavendish (Dimension Data), der aber scheinbar ohne schlimmere Verletzungen davonkam.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

Wer hätte das gedacht? Wie schon in den beiden Vorjahren heißt der Sieger des Auftakt-Zeitfahrens von Tirreno-Adriatico BMC. Die Mannschaft rund um Taktgeber und Zeitfahrspezialist Rohan Dennis spielte ihre ganze Stärke aus und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Am Ende legte das US-Team die 21,5km vier Sekunden schneller zurück als die Konkurrenz von Mitchelton-Scott, Team Sky folgte weitere fünf Sekunden dahinter.

Für die deutschen Profis und Mannschaften verlief der Auftakt für die Giro-Generalprobe ordentlich: Sunweb lag mit 25 Sekunden Rückstand auf Rang 5. Der von einer Erkältung gebeutelte Tom Dumoulin konnte hier seine Topleistung nicht ganz abrufen. Katusha-Alpecin mit Tony Martin und Marcel Kittel konnte einen guten sechsten, BORA-hansgrohe einen ebenfalls zufriedenstellenden siebten Platz herausfahren.

Für eine ordentliche Schrecksekunde sorgte Mark Cavendish, der bei hoher Geschwindigkeit zu Fall kam und mit Kopf und Gesicht auf den Asphalt prallte. Ein Schlagloch auf den teils sehr schlechten Straßen hatte den Sprint-Routinier wohl zu Fall gebracht. Mit blutigem Gesicht und zerfetztem Einteiler rollte Cavendish jedoch selbst und ohne Hilfe bis ins Ziel. Ob er morgen jedoch an den Start gehen wird, entscheidet sich erst am Abend.

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück