Paris-Nizza #7: Simon Yates gelingt der Doppelschlag

Paris-Nizza #7: Simon Yates gelingt der Doppelschlag

Radsport: In einem knallharten Rennen hat sich Simon Yates (Mitchelton-Scott) den Etappensieg und die Gesamtführung bei Paris-Nizza gesichert. Der Australier ließ die Konkurrenz im über 16 Kilometer langen Schlussanstieg nach einem Ausscheidungsfahren stehen. Auch die Österreicher präsentierten sich stark.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

Thomas De Gendt sichert sich die Bergwertung

Über 175 Kilometer wurde das Peloton heute am vorletzten Tag der Fernfahrt Paris-Nizza von Nizza nach Valdeblore La Colmiane geleitet. Dabei mussten die Fahrer mit einigen Widrigkeiten zurechtkommen. Phasenweise musste die Etappe im Regen absolviert werden. Ging es hinauf, war am Wegesrand auch nicht wenig Schnee zu sehen. Trotz des unangenehmen Wetters und des schwierigen Profils sahen acht Ausreißer ihre Chance in der Flucht, darunter auch Thomas de Gendt (Lotto-Soudal). Der Belgier sicherte sich eine Bergwertung nach der anderen, um das Bergtrikot nach der Etappe sicher zu haben. Im Schlussanstieg – der 16,3 Kilometer lang und im Schnitt 6,2 Prozent steil war – wurden jedoch auch die letzten Flüchtigen gestellt. Doch nicht nur das, denn die Tempoarbeit von Bahrain-Merida und Astana sorgte für eine ordentliche Selektion. Eines der ersten Opfer war Esteban Chaves (Mitchelton-Scott).

Simon Yates übernimmt die Gesamtführung

6 Kilometer vor dem Ziel übernahm das Team Mitchelton-Scott das Kommando. Roman Kreuziger spannte sich vor seinen Kapitän Simon Yates und forcierte das Tempo. Nur wenige Sekunden später begann die noch relativ große Gruppe völlig auseinander zu fallen. Auch Leader Luis Leon Sanchez (Astana) musste abreißen lassen. Nahezu alle Fahrer schienen bereits am Limit zu sein. Hinten sah man immer wieder Fahrer, die erbittert um den Anschluss kämpften. Dann kam die Attacke von Simon Yates (Mitchelton-Scott), dem Ion Izagirre (Bahrain-Merida) sofort ans Hinterrad sprang. Gemeinsam lösten sie sich vom Rest der Gruppe, die nun in ihre Einzelteile zerfiel. Ein namhafter Fahrer nach dem anderen konnte nicht mehr mithalten, darunter auch Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors). Rund 1,5 Kilometer vor dem Ziel setzte Simon Yates die nächste Attacke, um auch seinen letzten Begleiter loszuwerden – es gelang!

Patrick Konrad & Felix Großschartner erneut stark

Dylan Teuns (BMC) fuhr noch an Ion Izagirre vorbei auf Rang zwei. Dessen Bruder Gorka Izagirre wurde Vierter. Doch der ganz große Sieger des Tages ist Simon Yates. Mit seinem Erfolg übernimmt der Australier nämlich auch in der Gesamtwertung die Führung. Dort liegt er nun vor Ion und Gorka Izagirre. Sehr stark präsentiert haben sich auch heute die beiden Österreicher aus dem deutschen Team Bora-hansgrohe. Patrick Konrad fuhr auf Rang #6, Felix Großschartner auf Rang #13.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.procyclingstats.com nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnByb2N5Y2xpbmdzdGF0cy5jb20vd2lkZ2V0cy9wY3NyYWNlLnBocD9pZD0xODA2ODEmYW1wO3JlZj1kZWZhdWx0JmFtcDtrZXk9MGY0MTRiMzJjZjIzNGZiYzI3NzAwNDBiYTgzN2MxM2E1ZjAzYmZhNiIgd2lkdGg9IjYwMCIgaGVpZ2h0PSIzNTYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzY3JvbGxpbmc9IllFUyI+PHNwYW4gc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück