Tirreno-Adriatico #5: Adam Yates gewinnt in der Heimat von Michele Scarponi

Tirreno-Adriatico #5: Adam Yates gewinnt in der Heimat von Michele Scarponi

Radsport: Manchmal gerät der Radsport in den Hintergrund. Auch wenn es heute auf der fünften Etappe von Tirreno-Adriatico natürlich um Siege und Zeiten ging, waren alle mit ihren Gedanken beim verstorbenen Michele Scarponi. Die Etappe endete in seiner Heimat Filottrano. Dort kam Adam Yates (Mitchelton-Scott) mit sieben Sekunden Vorsprung auf Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) an.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

In Gedenken an Michele Scarponi

Bei Tirreno-Adriatico stand heute alles im Zeichen des verstorbenen Michele Scarponi. Der Italiener war am 22. April vergangenen Jahres bei einer Trainingsausfahrt in seiner Heimat Filottrano von einem Auto verfasst worden und verstorben. Dir Streckenplaner von Tirreno-Adriatico ließen daher die heutige fünfte Etappe in Scarponis Heimat Enden. Dabei galt es auf dem Weg von Castelraimondo nach Filottrano 178 Kilometer zurückzulegen, wobei auf den letzten Kilometern mehrfach durch die Stadt Scarponis gefahren wurde. Das wellige Profil sollte einen Massensprint verhindern und ganz klar den Puncheurn entgegen kommen. Es wäre etwas für Michele Scarponi gewesen.

Adam Yates sorgt doch noch für einen guten Familientag

Nachdem die fünfköpfige Ausreißergruppe um den Schweizer Steve Morabito (Groupama-FDJ) gestellt wurde, ging das Feld der Favoriten gemeinsam in die Schlussrampe hinein. Durch eine Panne sollte mit Chris Froome (Sky) nur einer der Favoriten fehlen. Gleichzeitig bretterte das Team Movistar voll in die Rampe. Alexey Lutsenko (Astana), Geraint Thomas (Sky) und Adam Yates (Mitchelton-Scott) setzten zuerst eine Attacke. Während sich Yates absetzen konnte, wurden die beiden anderen wieder vom Peloton gestellt. Auch Mikel Landa (Movistar) kam nicht weg, denn das Team Bora-hansgrohe hielt das Tempo für Weltmeister Peter Sagan hoch. Doch an Adam Yates sollten sie nicht mehr heranfahren können. Während sein Bruder Simon bei Paris-Nizza heute eine herbe Niederlage einstecken musste, darf Adam Yates heute einen großartigen Sieg bejubeln. Peter Sagan fuhr auf Rang zwei.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.procyclingstats.com nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnByb2N5Y2xpbmdzdGF0cy5jb20vd2lkZ2V0cy9wY3NyYWNlLnBocD9pZD0xODA2OTImYW1wO3JlZj1kZWZhdWx0JmFtcDtrZXk9MDViZmMzMDhkZWZkODg0Y2ZjZWRkY2FjMGEwN2M3OWM0NTkzMWViOCIgd2lkdGg9IjYwMCIgaGVpZ2h0PSIzNTYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzY3JvbGxpbmc9IllFUyI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück