Tour of Oman #2: Haas schlüpft mit erstem Katusha-Alpecin-Sieg ins Rote

Tour of Oman #2: Haas schlüpft mit erstem Katusha-Alpecin-Sieg ins Rote

Radsport: Das Team Katusha-Alpecin darf sich über den ersten Saisonsieg freuen. Nathan Haas gewann die zweite Etappe der Tour of Oman im Sprint einer am Ende 14-köpfigen ersten Gruppe. Diese hatte zuvor die Ausreißer gestellt und wurde immer mehr dezimiert. Überraschenderweise ließ der Australier dann Greg Van Avermaet (BMC) hinter sich.

Haas Tour of Oman

Terpstra-Attacke sprengt das Feld

Nach 167 Kilometern von der Sultan Qaboos University nach Al Bustan durfte Nathan Haas zum Jubeln ansetzen. Der Australier war der einzige Fahrer seiner Mannschaft, der sich bis zum Ende im Feld halten konnte. Auf der zweiten Etappe der Tour of Oman sah lange alles nach einem Ausreißersieg aus. Markel Irizar (Trek-Segafredo), Loic Chetout (Cofidis), Fabricio Ferrari (Caja Rural) und Danny Pate (Rally) hatten sich einen Vorsprung von über vier Minuten erarbeitet. Der zuerst genannte Profi aus Spanien war am Ende als Solist unterwegs, doch am Al Jiassah-Anstieg wurde auch er eingefangen. Durch eine Attacke von Niki Terpstra (Quick-Step Floors) wurde dann das Peloton so stark dezimiert, dass am Ende nur noch jene 14 Fahrer übrig blieben.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

Haas übernimmt die Gesamtführung

Mit seinem Etappensieg übernimmt Nathan Haas auch das Rote Trikot des Gesamtführenden. Bei der Tour of Oman hat der 28-Jährige nun vier Sekunden Vorsprung auf Greg Van Avermaet und sechs auf den heutigen Tagesdritten Alexey Lutsenko (Astana). Auch einige Anwärter auf den Gesamtsieg kamen in der ersten Gruppe ins Ziel, darunter Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) und Miguel Angel Lopez (Astana). Rui Costa (UAE Team Emirates) hingegen verlor 48 Sekunden.

Kurios: Während im Vordergrund Nathan Haas über den Etappensieg jubelte, freute sich im Hintergrund ein Profi vom Team BMC. Er rechnete wohl auch fest mit einem Erfolg seines Kapitäns Greg Van Avermaet. Vielleicht klappt es ja in den kommenden Tagen.

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück