Test: BMW X2City – Was kann der BMW Tretroller mit E-Antrieb?
Foto von Michael Faiß

Test: BMW X2City – Was kann der BMW Tretroller mit E-Antrieb?

über den Autor

Marcus Degen

Marcus Degen ist Gründer des deutschen Radsportmagazins Procycling und war für neun Jahre dessen Chefredakteur. Während dieser Zeit gründete er als Herausgeber auch die Magazine Fahrrad News und World of Mountainbiking. Er hat Physik und Ingenieurwesen in München studiert und war in den späten Achtzigern und Neunzigern als Radamateur und Triathlet aktiv. Anfang 2013 rief er das digitale Fahrrad-Magazin Velomotion ins Leben.

2 Kommentare

  1. Robert Kulle
    Robert Kulle

    bmw x2city Einstufung als Pedelec?
    Automobilproduzenten halten sich ja bekanntermaßen an gesetzliche Regelungen.
    § 63a der StVzo Absatz 1 regelt was ein Fahrrad ist:
    „(1) Ein Fahrrad ist ein Fahrzeug mit mindestens zwei Rädern, das ausschließlich durch die Muskelkraft auf ihm befindlicher Personen mit Hilfe von Pedalen oder Handkurbeln angetrieben wird.“

    Absatz 2 beschreibt dann elektromotorische Hilfsantriebe.
    Dieser BMW-Motorroller wird nicht durch Muskelkraft auf ihm befindlicher Personen mit Hilfe von Pedalen oder Handkurbeln angetrieben und ist somit nach StVzo kein Fahrrad. Daher kann er auch kein Pedelec sein, auch wenn BMW oder Händler dies behaupten.
    Wer damit im Straßenverkehr unterwegs ist bewegt ein Kraftfahrzeug ohne Zulassung.

    Direkt antworten
    1. Richard
      Richard

      Immer wieder diese Möchte-Gern-Rechthaber-Besserwisser-Pseudo-Fachleute! Daran krankt Deutschland und damit wird bei uns JEDE Innovation totgelabert. Selbstverständlich hat man bei BMW und/oder Kettler KEINEN EINZIGEN Juristen mit der Frage der Zulassung betraut, selbstverständlich wurde das KBA NICHT konsultiert, in Wirklichkeit kommt das Roller-Ding wie die sogenannten Hoverboards direkt aus China und wird lediglich umgelabelt und um 2000€ verteuert weiterverkauft!

      Deinen Absatz 2 kannst Du Dir… Das Pedal ist ja eindeutig vorhanden, wieviel Antriebskraft es letztlich generiert, ist dem Gesetzgeber völlig egal, schließlich ist die Gesamtleistung des Systems eindeutig limitiert. Es gibt ja auch schon erste Pedelcs OHNE direkten Kraftschluss zum Antriebsrad, mit einem Generator im Tretlager. Und ganz nebenbei, meine Frau fährt ihr Pedelec schon immer so, dass die Pedale sich zwar bewegen, aber sicher KEINE Antriebskraft erzeugt wird. 😉

      Direkt antworten

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück