Bahnrad-WM Tag #1: Kristina Vogel & Miriam Welte holen Gold im Teamsprint

Bahnrad-WM Tag #1: Kristina Vogel & Miriam Welte holen Gold im Teamsprint

Bahnradsport: Die Bahnrad-WM im niederländischen Apeldoorn hat begonnen. Dort kennt die Begeisterung für den Radsport keine Grenzen. Zurecht, wie der erste Tag bewiesen hat. Schließlich gab es direkt zweimal Gold für die Gastgeber. Im Teamsprint der Damen hatten sie allerdings das Nachsehen. Dort triumphierte das deutsche Duo Miriam Welte & Kristina Vogel. Mit dieser Goldmedaille hat Kristina Vogel ihre Ausbeute auf neun erhöht.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

Niederländer starten stark in die Heim-WM

Die Niederländer haben einen perfekten Start in die Bahnrad-WM in der Heimat erwischt. Zunächst qualifizierten sich die Damen und die Herren für das Finale im Teamsprint, dann gewann man bei der ersten Entscheidung direkt die Goldmedaille. Im Scratch der Damen krönte sich Kristen Wild zur Weltmeisterin. Silber gewann Jolien D’Hoore aus Belgien vor Amalie Dideriksen aus Dänemark. Die Österreicherin Verena Eberhardt fuhr auf Rang #11, die Schweizerin Aline Seitz auf #12 und die Deutsche Tatjana Paller auf #17.

Kristina Vogel und Miriam Welte werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Von einer klaren Kiste darf man im Teamsprint der Damen sprechen. Dort triumphierte das deutsche Traumduo Miriam Welte und Kristina Vogel mit einem deutlichen Vorsprung auf die Gastgeber Kyra Lamberink und Shanne Braspennincx. Im Vorlauf kam auch Pauline Grabosch zum Einsatz und sorgte für eine gute Zeit. Bronze ging an Russland vor China. Damit hat sich Kristina Vogel nun bereits ihre neunte Goldmedaille bei Weltmeisterschaften gesichert. Jetzt fehlt nur noch eine, um mit der Australierin Anna Meares gleichzuziehen.

Ebenfalls recht deutlich war es im Finale der Herren – allerdings am Ende mit jubelnden Außenseitern. Eigentlich galten die Briten Jack Carlin, Ryan Owens und Jason Kenny als Favoriten. Doch Nils Van’t Hoenderdaal, Harrie Lavreysen und Jeffrey Hoogland machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Auch sie waren im Finale rund eine halbe Sekunde schneller und holten für die Niederlande das zweite Gold des Abends. Bronze sicherte sich Frankreich vor Russland, gegen die das deutsche Trio Stefan Bötticher, Maximilian Levy und Joachim Eilers zuvor verlor.

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück