Sixdays Bremen: Unglaublich! Jetzt sind fünf Teams in der Nullrunde!

Sixdays Bremen: Unglaublich! Jetzt sind fünf Teams in der Nullrunde!

Bahnradsport: Normalerweise trennt sich die Spreu vom Weizen, je länger ein Sechstagerennen andauert. Bei den Sixdays Bremen scheint alles aber etwas anders zu sein. Von Tag zu Tag wird das Rennen spannender. Während wir am Vortag – bei vier Teams in der Nullrunde – noch davon gesprochen haben, dass es spannender nicht werden kann, stehen nach Tag #4 gleich fünf Teams in der Nullrunde. Außerdem gab es schon wieder einen Wechsel an der Spitze …

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

Kneisky/Howard übernehmen die Führung

Die Weltmeister haben zugeschlagen! Das Duo Morgan Kneisky/Leigh Howard hat bei den 54. Sixdays Bremen die Führung übernommen. Nachdem sie einen Tag zuvor noch auf Rang fünf lagen, zogen sie jetzt an allen vier Teams vor ihnen vorbei. Das französisch-australische Duo konnte an Tag #4 zwar keinen einzigen Wettbewerb gewinnen, doch am Ende winken sie von ganz oben – dank Überspringen der zweiten Bonushürde. Noch ist bei den Sixdays Bremen absolut nichts entschieden. Im Gegenteil: Fünf Teams liegen gemeinsam in der Nullrunde. Achim Burkart/Yoeri Havik haben nur elf Punkte Rückstand.

Erik Weispfennig: „Wir haben nun fünf Teams in der Nullrunde. Spannender könnten die Voraussetzungen für den vorletzten Rennabend kaum sein.“

Schreckensmoment für Achim Burkart

Gleich zu Rennbeginn gab es für die Fans von Achim Burkart einen Moment des Schreckens zu überstehen. Im Ausscheidungsfahren war er mit Michele Scartezzini kollidiert und zu Fall gekommen. Während der Deutsche mit leichten Abschürfungen weiterfahren konnte, wurde Scartezzini sicherheitshalber ins Krankenhaus eingeliefert. Der am Vortag gestürzte Sprinter Tomas Babek aus Tschechien konnte nach seinem Sturz nicht mehr ins Renngeschehen eingreifen. Nach Tag #4 gibt es im Sprint weiterhin eine deutsche Doppelführung, bestehend aus René Enders (38 Punkte) vor Carl Hinze (41 Punkte).

Erik Weispfennig: „Achim ließ sich von dem Sturz nicht aus der Fassung bringen. Schon in der darauffolgenden Jagd setzte er sich mit Yoeri demonstrativ an die Spitze.“

Premiere: Madison der Damen bei den Sixdays Bremen

Bevor die Herren ihre runden drehen durften, gab es für die Zuschauer am Sonntag eine echte Premiere zu bestaunen. Erstmals sind beim Bremer Sechstagerennen nämlich die Damen im Madison gegeneinander angetreten. Beim traditionellen Zweier-Mannschaftsfahren setzten sich die favorisierten Niederländerinnen Kirsten Wild und Marit Raaijmakers gegen Julie Leth aus Dänemark und Christina Birch aus den USA durch. Auf Rang #3 landete mit Anna Knauer und Lin Teutenberg das deutsche Duo.

Erik Weispfennig: „Das war ein starkes Rennen. Die Frauen haben wirklich alles gegeben.“

Quelle des Titelbilds: © ESN Arne Mill

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück