Scott Scale RC 900 Worldcup – Das Worldcup Replica Hardtail

Scott Scale RC 900 Worldcup – Das Worldcup Replica Hardtail

Gefühlt gibt es das Scott Scale seitdem es Carbon Hardtails gibt. Das Bike hat alle Laufradgrößen und Trends mitgemacht. Wir durften die 2018er Variante in der Worldcup Ausführung testen und das Team Replica auf Herz und Nieren prüfen.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

scott scale worldcup 900 test

Scott Scale RC 900 Worldcup – Rahmen

Optisch gleicht der Rahmen dem Arbeitsgerät vom Scott-Sram Racing Team. Auf den Sitzstreben sind Sticker der Team Sponsoren aufgebracht, die für Worldcup-Feeling sorgen. Wem das nicht gefällt, der kann die Sticker einfach abnehmen. Der Carbon-Rahmen allgemein ist optisch ein wirklicher Hingucker. Die filigranen Streben zusammen mit dem hochwertigen Carbon lassen den Rahmen sehr edel wirken.

scott scale rc 900 worldcup sitzstreben

Der Rahmen wirkt nicht nur optisch hochwertig auch seine Bestandteile sind vom Feinsten. Die Scott HMX-Carbon Fasern lassen den Rahmen sehr leicht und gleichzeitig steif werden. Unter 900  Gramm sollen laut Scott für den Scale Rahmen erreicht werden. Aber nicht nur steif und leicht soll heutzutage ein Hardtail-Rahmen sein. Auch der Komfort darf nicht vernachlässigt werden. Die von Scott entwickelte SDS2 Technologie soll den Rahmen deutlich komfortabler machen. Der Rahmen ist in zwei Zonen unterteilt. Eine Zone (Unterrohr, Tretlager, Innenlager) ist steif ausgelegt, um den Vortrieb zu gewährleisten. Die Komfortzone (Sitzstreben, Sattelrohr,Oberrohr) soll dabei gleichzeitig den Komfort erhöhen, um den Fahrer zu schonen und ein angenehmeres Fahrverhalten zu bieten.

Auf moderne Standards verzichtet Scott ebenfalls nicht. Mit dem Boost-Standard lassen sich sehr kurze Kettenstreben realisieren. Sämtliche Züge sind innenverlegt und auch eine Umwerfer könnte noch montiert werden. Schlaues Detail hier am Rad. Bei einer 1-fach Konfiguration bleibt die Umwerferaufnahme nicht ungenutzt. Hier wird eine Kettenführung montiert, um das Abfallen der Kette zu verhindern. Die Ausfallenden sind in das Steckachs-System integriert. Dabei sind Ausfallenden leichter und steifer als herkömmliche Lösungen und außerdem wird damit verhindert, dass der Rahmen bei Schlägen auf das Schaltwerk beschädigt wird.

 

Scott Scale RC 900 Worldcup – Geometrie

Die Scale 900 RC Modelle sind nur mit 29″ Laufrädern erhältlich. Bei der Entwicklung der Geometrie wurde darauf geachtet, dass man eine schnelles Bike mit Reserven für den Downhill entwickelt. Was in der Tabelle gleich auffällt sind die mit 425 mm sehr kurzen Sitzstreben, die für ein sehr wendiges Bike sorgen sollten. Damit das Bike mit den kurzen Sitzstreben nicht zu leicht aufsteigt, wurde der Sitzwinkel XC-typisch mit 73,6° gewählt. Für die nötige Laufruhe sorgt der lange Reach (443,2 in L) und der für ein Race-Hardtail moderat flache Lenkwinkel (69,5°). Der Stack wurde kurz gestaltet, damit der Fahrer die Cockpithöhe auf seine Bedürfnisse anpassen kann.

Scott Scale 900 Worldcup

SMLXL
Sitzrohr (in mm)390440480530
Oberrohr horizontal (in mm)575600625650
Steuerrohr (in mm)95100115125
Kettenstrebe (in mm)425425425425
Radstand (in mm)1076,41101,81127,91153,7
Lenkwinkel (in °)69,569,569,569,5
Sitzwinkel (in °)73,673,673,673,6
Reach (in mm)398,7422,3443,2465,5
Stack (in mm)599603,6617,7627,1

Scott Scale RC 900 Worldcup – Ausstattung

Die Ausstattung des Scott Scale 900 RC Worldcup orientiert sich am Teambike des Scott-Sram XC-Worldcup Teams und greift auf die Produktpalette der Teamsponsoren zurück. Am echten Teambike sind nur Carbon-Laufräder, eine komplette Sram XX1 Eagle in Gold, höherwertige Bremsen und eine SID Worldcup Gabel montiert. Ansonsten ist das Replica dem Teambike ziemlich ähnlich.

Wie man vermuten kann finden sich am Bike viele Parts von Sram. An der Front federt eine Rock Shox SID RLC in auffälligem Rot. Gebremt wird mit der Sram Level TLM mit 180 mm an der Front und 160 mm Rotor am Heck. Die Schaltung übernimmt eine Sram XX1 Gruppe mit XO1 Kassette und Kette. Das Kettenblatt an der Kurbel bietet 32 Zähne und die Kassette eine Bandbreite von 10 bis 50 Zähnen, was auf jeden Fall ausreichend sein sollte.  Ebenfalls Sponsor vom Scott-Sram Team ist DT Swiss. Auch am Replica kommen DT Swiss Laufräder mit den X1825 Spline zum Einsatz. Die aber fast ein wenig schwer für ein solches XC-Racebike sind. Hier steckt noch etwas Tuning Potential. Die restlichen Parts wie Lenker, Vorbau etc.  kommen als Syncros Parts quasi aus dem eigenen Haus und sind perfekt auf´s Bike abgestimmt. So ergibt der Vorbau zum Beispiel eine Linie mit dem Oberrohr, was optisch einiges her macht.

Scott Scale RC 900 Worldcup – Auf dem Trail

Optisch schaut das Scale schon mal schnell aus. Da waren wir natürlich auf den Praxistest gespannt. Auf den ersten Metern waren wir überrascht. Das Bike ist nicht ganz so spritzig wie wir uns es vorgestellt hatten. Wir tippen darauf, dass es an den etwas schweren Laufrädern lag. Diese könnten noch auf Tubeless umgerüstet werden oder man nimmt diesen Satz als Trainingslaufradsatz her und gönnt sich noch sehr leichte für den Wettkampf. Die kurzen Kettenstreben bemerkt man ebenfalls sofort. Das Bike lässt sich der leicht auf´s Hinterrad ziehen und im Wheelie bewegen.

scott scale rc 900 worldcup wheelie

Die Sitzposition auf dem Bike war sehr angenehm. Nicht zu gestreckt, aber trotzdem sportlich über dem Tretlager, damit man für ordentlich Vortrieb sorgen kann. So macht aus das Bolzen auf flachen Passagen Spaß und man kommt auch in der Ebene gut voran. Schnell geht es in den ersten Anstieg hinein. Im Wiegetritt lässt sich der Speed gut mitnehmen, da keine Schwächen bei der Steifigkeit ausgemacht werden konnten. Die Gabel lässt sich über den sehr ergonomischen Scott-Remote am linken Lenker sperren, damit kein Watt auf Asphalt im Uphill verloren geht. Bei längeren Uphills lässt sich das Scott durch die gute Sitzposition leichtfüßig bewegen und macht auch bergauf ordentlich Spaß. Im technischen Uphill offenbart das Bike erstmals seine komfortablen Werte. Die Sattelstütze flext angenehm und lässt das Rad ruhiger auf dem Trail liegen. Inwiefern der Hinterbau geflext hat dabei konnten wir nicht feststellen, aber das Rad fühlte sich auf ruppigem Gelände allgemein sehr gut an. Wir würden eventuell nur eine Umrüstung auf Tubeless empfehlen somit dann man ohne Risiko noch etwas weniger Luftdruck fahren und für mehr Komfort sorgen. Die Übersetzung reichte uns völlig aus am Berg.

scott scale rc 900 worldcup uphill

Auf den Trail mit dem Scott wurden wir wirklich überrascht. Selten hatten wir so viel Spaß mit einem Race-Hardtail. Durch die kurzen Kettenstreben ist das Scale sehr agil. Es lässt sich spielend in engen Kurvenradien bewegen und das Vorderrad lässt sich leicht über Hindernisse lupfen. Bei ruppigen Passagen ist das Rad sehr ruhig für ein Hardtail, denn die Schläge werden gefühlt leicht gedämpft. Auch in technischen und schnellen Passagen liegt das Bike sehr gut auf dem Trail durch den etwas flachen Lenkwinkel und dem langen Reach. Die SID Gabel dämpft weiche und harte Schläge gut ab und lässt das Bike satt auf dem Trail liegen. Der 720 mm Lenker und die ergonomischen Griffe sorgen für die nötige Kontrolle. Die Sram Bremsen liegen gut am Finger an und haben auch die nötigen Reserven für längere Abfahrten. Nur die Maxxis Aspen Reifen sind etwas überfordert, sobald es feuchter auf den Trails wird. Ansonsten biete das Scott wirklich ein tolles Gesamtpaket und nicht nur Racer haben damit ihren Spaß. Auch für die schnelle Feierabendrunde kann man das Bike nur empfehlen.

 

 

Fazit: SCOTT SCALE RC 900 WORLD CUP

Pro

Sehr agil
Tolle Optik
Leichter Rahmen

Contra

Etwas schwere Laufräder
Reifen mit wenig Grip

Fakten

Rahmenmaterial
Carbon
Laufradgröße
29 Zoll
Federweg
100 mm
Gewicht
9,34 kg
Preis
5.799 €
Web
DownhillUphill
 
LaufruhigAgil
 
Tolles Race-Hardtail mit stimmigem Gesamtpaket. Ob für XC-Race, Feierabendrunde oder längere Tour Spaß hat man mit dem Scale immer. Etwas Tuningpotential hat das Bike aber trotzdem noch.

über den Autor

Joseph Kuchler war in jungen Jahren aktiver XC-Racer und hat zwischenzeitlich in München Medienmanagement studiert. Zurück in seiner niederbayerischen Heimat ist er wieder öfter auf den Trails im bayrischen Wald anzutreffen.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück