Sixdays in Gent: De Ketele/De Pauw nach Tag #1 in Führung

Sixdays in Gent: De Ketele/De Pauw nach Tag #1 in Führung

Bahnradsport: Bei den Sixdays in Gent führt das Traumduo Kenny De Ketele/Moreno De Pauw nach Tag #1. In Belgien wollen die beiden zusammen erstmals einen Heimsieg einfahren. Die Chancen stehen gut, da ihre wohl größten Konkurrenten bereits zurückliegen.

Werbung

uvex präsentiert den neuen uvex city light

Souveräner Auftakt – wie im Vorjahr

Mit einer beeindruckenden Vorstellung hat sich das belgische Traumduo De Ketele/De Pauw in Gent mit 77 Punkten die Führung gesichert. Nach der ersten Nacht befinden sie sich zusammen mit weiteren drei Duos in der Nullrunde. Überraschend nicht mit dabei: Callum Scotson und Cameron Meyer. Die Australier haben nicht nur eine Runde Rückstand, sondern sie liegen mit lediglich acht Punkten abgeschlagen auf Rang sieben. Die Franzosen Benjamin Thomas und Morgan Kneisky, die beim Weltcup in Manchester stark auftrumpften, sind derzeit mit 66 Punkten Zweiter. Die Niederländer Wim Stroetinga/Yoeri Havik (54 Punkte) und die Belgier Lindsay De Vylder/Robbe Ghys (48 Punkte) komplettieren die Nullrunde. Mit den Briten Mark Cavendish und Bradley Wiggins stehen die Vorjahressieger leider nicht am Start. Im vergangenen Jahr Zweiter wurde das Duo De Ketele/De Pauw. Auch damals lagen sie nach der ersten Nacht in Führung.

Stand nach der 1. Nacht bei den Sixdays in Gent

1. Kenny De Ketele/Moreno De Pauw (Nullrunde/77 Punkte)
2. Benjamin Thomas/Morgan Kneisky (0/66)
3. Wim Stroetinga/Yoeri Havik (0/54)
4. Lindsay De Vylder/Robbe Ghys (0/48)
5. Michele Scartezzini/Elia Viviani (-1/37)
6. Ollie Wood/Mark Stewart (-1/29)
7. Callum Scotson/Cameron Meyer (-1/8)
8. Jonas Rickaert/Roy Pieters (-2/39)
9. Marc Hester/Christian Grasmann (-2/9)
10. Nick Stöpler/Otto Vergaerde (-3/18)
11. Leif Lampater/Gerben Thijssen (-4/33)
12. Louis Pijourlet/Tristan Marguet (-5/2)

Auf der mit 166 Metern ungewöhnlich kurzen Bahn im Velodrom Kuipke spielten die Deutschen in der ersten Nacht keine bedeutende Rolle. Das 77. Sechstagerennen in der belgischen Stadt Gent wird also vermutlich ohne deutsche Sieger auskommen müssen. Christian Grasmann liegt mit seinem dänischen Partner Marc Hester auf Rang neun, während Leif Lampater mit dem Belgier Gerben Thijssen gar nur auf elf zu finden ist. Die Topfavoriten Moreno De Pauw und Kenny De Ketele hingegen streben ihren fünften gemeinsamen Erfolg bei den Sixdays an. Es wäre jedoch der erste Triumph in ihrer belgischen Heimat.

über den Autor

Michael Behringer

Radsport - Radsport mit all seinen Taktiken, Etappenanalysen, Platzierungen und Prognosen sind die große Leidenschaft von Michael. Im Jahr 1996 hat Michael seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück