Test: Forca SPS-400 Variostütze

Werbung

Champion System Sportbekleidung

Forca entwickelt und designt in Deutschland, neben der Sattelstütze gibt es Elektroroller im Portfolio. Die SPS-400 fällt neben anderen Modellen im Test sofort auf. Zum einen wegen der erhältlichen Farben, aber auch weil es sie in 27,2mm Durchmesser gibt.

Forca SPS-400: Technische Daten

Durchmesser: 27,2 / 31,6mm
Hub: 110mm
Ansteuerung: extern, fest
Remote: Zug
Innenleben: Mechanisch

Preis: 139,00€

Forca SPS-400: Abmessungen Teststütze

Effektiver Hub: 112mm
Minimale Einstecktiefe: 110mm
Maximal nutzbare Länge: 323mm
Sitzhöhe eingefahren: 81mm

  1. Wie haben wir gemessen?

Forca SPS-400: Montage

Die Forca ist weit vorne bei der Einfachheit der Montage. Unsere Stütze kam bereits vormontiert. Wer nicht das Bedürfnis hat, die Kabellänge exakt anzupassen, für den heißt es: Plug and Play. Stütze ins Sitzrohr und Hebel mit einer Schraube an den Lenker. Der Leitungsabgang nach hinten macht es sinnvoll, die Leitung gut zu positionieren und auch sicher zu fixieren. Sonst kann diese stören. Das Kürzen von Leitung und Zug ist nicht sehr kompliziert und auch von Hobby-Schraubern machbar.

Forca SPS-400: Verarbeitung

Bei der Verarbeitung gibt es Licht und Schatten. Positiv ist zum Beispiel die stabile und massive Ausführung der Bauteile. Auch gibt es die SPS-400 mit Eloxalteilen in Rot, Grün, Blau, Grau, Gold. Auch gibt es eine 27,2 Variante. Die Güte der Oberflächen und einige Details sind aber eher grob gearbeitet. Relativiert man das aber zum Preis kann man das aber eigentlich auch wieder verschmerzen.

Forca SPS-400: Funktion

Der rein mechanische, äußerst simple innere Aufbau der Forca SPS 400 hat in der Praxis einen gravierenden Nachteil: Beim Betätigen der Remote schießt die Stütze regelrecht nach oben – drückt man hier im falschen Moment, könnte es für den Fahrer äußerst schmerzhaft werden. Eigentlich sollte ein eingebauter Sicherheitsmechanismus eben dieses Problem verhindern: Zum Ausfahren sollte man die Stütze eigentlich kurz belasten müssen, doch in unserem Test reichte ein beherztes Drücken auf den etwas unhandlichen Hebel, und der Sattel schoss nach oben.

Die Arretierung in drei Positionen ist Geschmackssache und je nach Fahrstil gar nicht unbedingt als großes Manko zu bewerten. Deutlich schwerer wiegt hier, dass das klobige Kästchen, in dem der Zug verschwindet, sehr weit seitlich von der Stütze absteht und beim Fahren gerne mal in Kontakt mit dem Bein kommt. Dass die großen Aussparungen für den Metallbolzen Dreck und Schlamm Tür und Tor in das Innere der Stütze öffnen ist zudem alles andere als optimal. Wer kein reiner Schönwetter-Fahrer ist, sollte auf alle Fälle den separat erhältlichen Faltenbalg montieren.

Fazit: Forca SPS-400

Pro

Einfacher Aufbau
Vorbildliche Ersatzteilversorgung

Contra

Zu schnell
Unterdurchschnittliche Verarbeitung
Scharfkantige Remote

Fakten

Produktjahr
2017
Preis
139,00€
Web

Gesamtwertung

49%

Preis-/Leistung

73%
Auf dem Papier klingt das Angebot der Forca SPS 400 fast zu gut um wahr zu sein: Für unter 150€ bekommt man 110mm Hub und eine feste externe Zugbefestigung. Der sehr einfache mechanische Aufbau führt jedoch zu einem ungedämpften Herausschießen des Sattels, zudem lässt sich dieser nur in drei vordefinierten Positionen arretieren. Die Remote ist zu groß und der lange und scharfkantige Hebel ein ernsthaftes Verletzungsrisiko bei einem Sturz.

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Christian Ettl ist Zweiradmechanikermeister und Mediengestalter. Er war Chefredakteur der Fahrrad News. Sein Herz schlägt für komplexe technische Sachverhalte rund um das Thema Fahrrad. Am liebsten fährt er Tagestouren auf dem Gravel-Grinder oder genießt gute Abfahrten, gerne auch im Bikepark.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück