Mehr als nur ein Team – Katusha Performance Kollektion und Co.

Mehr als nur ein Team – Katusha Performance Kollektion und Co.

Als eines der erfolgreichsten WorldTour Teams hat sich das Team Katusha einen Namen im Peloton gemacht. In 2017 setzt man nicht nur verstärkt auf deutsche Rennfahrer, wie Zeitfahrweltmeister Tony Martin, sondern konnte auch mit Alpecin einen deutschen Sponsor gewinnen. Nichtsdestotrotz strebt man bei Katusha nach höheren Zielen und hat unter anderem eine neue Bekleidungskollektion vorgestellt, die nur den Anfang des Katusha Projekts darstellen soll.

Das Katusha Projekt – Philosophie und Ziele

Das Katusha Projekt ist darauf ausgerichtet eine Marke zu etablieren, welche höchsten Anforderungen entspricht und die Passion Radsport weitergibt. Neben dem WorldTour Team möchte man sich langfristig als Bekleidungslinie, Coffeeshop und auch Event- bzw. Reiseveranstalter einen Namen machen. Dabei sollen die jeweiligen Ziele kompromisslos verfolgt werden, um Radsportlern hochwertige Produkte und Services bieten zu können. Dafür verfolgt auch jeder Teil des Projekts einen eigenen Leitsatz oder Slogan, wenn man so möchte.

Katusha ProCycling Team – Race to Win

Katusha Veranstaltungen und Reisen – Enjoy your Ride

Katusha Coffeeshop – Ride your Life

Katusha Bekleidung – Live to Ride

Am vergangenen Wochenende wurde bei Bikedress in München unter anderem die neue SS17 Kollektion mit Weltmeister und Teamfahrer Tony Martin vorgestellt.

Die neue Performance Bekleidungslinie wurde mit den Profis aus dem eigenen WorldTour Team entwickelt und getestet. Dabei sollen aber nicht nur Rennfahrer angesprochen werden, sondern alle die Schneller, Weiter und Höher hinaus wollen oder einfach ihre eigenen Ziele erreichen wollen. Eine Besonderheit der 2017er Kollektion ist das Aero Concept, welches nach eigenen Angaben das schnellste Kit im gesamten Peloton ermöglicht. Dies scheint vor dem Hintergrund, dass die Angriffsfläche des Rennfahrers ungefähr 80% des Widerstands ausmacht und das Rad nur für 20 % verantwortlich ist, besonders wichtig. Gerade auch im Kampf gegen die Uhr verspricht man sich so entscheidende Sekunden. Die Radsport Damen dürfen sich auf die selben Vorteile freuen, da neben der Performance Kollektion auch eine spezielle Damenlinie mit selben Technologien kommt.

Die Schlüsselelemente des Aero Concept:

• Ausgearbeitete raue Oberfläche des Gewebes an den Seiten zur besseren thermischen Regulierung

• Glatte Oberfläche des Gewebes, mit linearen Streifen, wo die Luft besser gleitet

• Sehr dehnbares Gewebe mit einer guten Kompression, um die Falten zu reduzieren und auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht zu flattern

• Keine Kompromisse bei Komfort, Atmungsaktivität und thermischer Regulierung, um den Komfort des Fahrers unter allen Bedingungen zu garantieren

Hier ein kleiner Überblick über die Neuheiten der SS17 Kollektion im Performance Bereich…

 

Katusha Commuter Kollektion

Die Commuter Kollektion ist speziell für alle Cityrider, die Bewegungsfreiheit lieben. Dabei vereint man beste Performance mit Style von Kopf bis Fuß. Auch die Profis sind mit den lässigen Freizeitklamotten vor und nach den Rennen unterwegs und können auch hier den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag einbringen.

Web: katusha-sports.com

über den Autor

Florian Nowak

Florian Nowak ist Radprofi auf EuropeTour Ebene und war schon bei vielen internationalen Rennen am Start. Bei der deutschen Meisterschaft 2017 war er bester nicht WorldTour Profi auf Platz 7 und konnte sich somit für die Tour de L'Avenir und die Weltmeisterschaften empfehlen. Er fühlt sich aber nicht nur auf dem Rennrad wohl, immer wieder zieht es ihn auch ins Gelände. Neben dem Sport arbeitet er an seinem zweiten Standbein und hat sein BWL Studium an der LMU München abgeschlossen.

1 Kommentar

  1. Alexander N Pankow
    Alexander N Pankow

    Mein Lieblingsteam von Sunde Null, seit 2008. Viel hat sich verändert, visuell auf jeden Fall. Die aktuelle Fusion mit Alpecin ist hoffnungsträchtig, das Team braucht aber dringend Siege bei den grössten Radsportereignissen. Puritos ewiger Platz 4 ist nicht genug. Der neue Eigentümer (Gazprom scheint wohl seine Unsterstützung gekündet?) muss grosse Siege sicherstellen. Die Uniform: Die Farbenkombination der Teamkleidung Katusha 2016 war ein Hit – riskant, aber stilistisch rein, mit dem Alpecinlogo dagegen eine stilistische Katastrofe. Umdenken!

    Direkt antworten

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück