Test: Pegasus Premio E10

pegasus-premio-eio-full

Werbung

Champion System Sportbekleidung

Die Bremsen packen im Ernstfall hart zu
Die Bremsen packen im Ernstfall hart zu

Das Pegasus-Trekking-Bike ist mit dem Bosch-Performance-CX-Antrieb ausgestattet, der stärksten Variante des Mittelmotors. Mit einem maximalen Drehmoment von 75 Nm schiebt das Pegasus stark an; am Berg liefert es höhere Geschwindigkeiten als andere Bosch-Modelle. Damit lässt sich das in drei Rahmenformen erhältliche Rad ausgesprochen sportlich bewegen; die auch unter Last exakt und weich arbeitende 10-Gang-Kettenschaltung sowie die recht scharfen Scheibenbremsen passen gut zum Charakter des Pegasus, das seine Dynamik etwas hinter dem unaufgeregten Äußeren versteckt. Das Bike steuert sich stabil und sicher; am geraden Lenker würden Griff hörnchen die Ergonomie verbessern. Gerade angesichts des starken Motors ist der Preis sehr attraktiv.

pegasus-premio-eio-detail1
CX-Antrieb: ein Qualitätsmerkmal für ein dynamisches Rad

Positiv

starker Unterstützungsmotor, hochwertige Komponenten

Negativ

Griff hörnchen am Lenker fehlen

 

Test: Pegasus Premio E10 Test von am .
4.35

Bewertung

Reichweite
Antrieb
Bremsen
Praxistest
Ausstattung
Note: sehr gut (1,4)
FAZIT DER REDAKTION: Aus seinem starken Motor schöpft das Pegasus viel Fahrspaß. Das richtige Modell für alle, die ein optisch dezentes, aber sportliches E-Trekking-Bike suchen.

über den Autor

FOCUS Magazin

Der große FOCUS E-Bike-Test 2016, 2017 und 2018.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.