SRAM Apex 1: Günstige 1-fach Gruppe für Straßenräder vorgestellt
Foto von SRAM / Pressemeldung

SRAM Apex 1: Günstige 1-fach Gruppe für Straßenräder vorgestellt

Markt: Während sich 1-fach Antriebe im Mountainbikebereich innerhalb von kürzester Zeit aus einer Nische zum Standard etabliert haben, ist eine ähnliche Entwicklung im Straßenbereich noch nicht abzusehen. Mit der neuen SRAM Apex 1 Gruppe könnte der US-Hersteller diese Entwicklung jedoch vorantreiben. Die günstige Einstiegsgruppe hebt sich mit ihrer mit herkömmlichen Freiläufen kompatiblen 11-42 Kassette von der Konkurrenz aus eigenem Hause ab.

Werbung

Der neue R&M Supercharger

Rennrad-Puristen und freunde klassischer Rennräder sollten jetzt wohl besser weghören. SRAM hat heute die neue Apex 1 Schaltung vorgestellt: Einen günstigen 1-fach Antrieb für Straßenräder aller Couleur – vom Gravelracer über den Trekker bis hin zum Rennrad – dessen Schaltwerk mit einer Kassette von bis zu 11-42 Ritzeln klarkommt. Das bedeutet konkret, dass damit Rennräder mit 1-fach Antrieb und trotzdem allround-tauglicher Bandbreite möglich werden. In der Vergangenheit gab es bereits die Gruppen CX1 und Rival 1, die sich auch an das eine oder andere Straßenrad verirrt haben, jedoch im Gegensatz zur Apex 1 eher im oberen Preisbereich angesiedelt sind.

apex3

Für all diejenigen, die sich konkret nichts unter 1-fach vorstellen können, ein kurzes Rechenbeispiel: Nehmen wir eine weit verbreitete Abstufung an aktuellen Rennrädern: 50/34 vorn und 11/28 hinten. Diese Antriebskombination kommt auf eine Gesamtübersetzung von 374%, von 1,21 (34/28) bis 4,55 (50/11). Vergleichen wir nun einen 1-fach Antrieb mit einer 11-42 Kassette – wie beispielsweise der SRAM Apex – damit. Hier bekommen wir eine Gesamtübersetzung von 382%. Bei einem Kettenblatt mit 44 Zähnen erhalten wir für den kleinsten, bzw. größten Gang eine Übersetzung von 1,05 (44/42) und 4,0 (44/11). Ein 1-fach Antrieb mit einer breit gespreizten Kassette ist also durchaus in der Lage, einem klassischen 2-fach Antrieb im Bereich der Gesamtübersetzung Paroli zu bieten. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.

apex4

Problematisch wird es, wenn man sich die Gangsprünge der beiden Antriebsarten ansieht. Diese sind bei einem traditionellen 2-fach Antrieb natürlich wesentlich feiner abgestuft und gerade in den höheren Übersetzungsbereichen wird harmonisches Schalten bei einem 1-fach Antrieb schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Nun ist das sicherlich nicht für jeden Rennradfahrer und schon gar nicht für Tourer oder Gravelracer von entscheidender Bedeutung. Denn der 1-fach Antrieb punktet mit einfacher Handhabung, weniger Kabelsalat an Lenker und am Rad und leichterer Wartung.

Doch kommen wir von den allgemeinen Überlegungen zurück zur SRAM Apex 1. Das Schaltwerk orientiert sich an den 11-fach Pendants aus eigenem Hause und bietet die X-Horizon Technologie, bei der sich der Schaltwerkskäfig exakt parallel zum Schaltwerk bewegt und damit Bedienkräfte reduziert und Kettenschlagen verhindert. Am anderen Ende des Antriebs verrichtet eine schlicht-schwarze und erfreulich schlanke Apex Kurbel ihre Arbeit. Stand jetzt wird es diese mit Kettenblättern von 38 bis 44 Zähnen geben – für einen Einsatz im Straßenbereich wären größere Kettenblätter wünschenswert gewesen.

apex1

SRAM Apex 1: Nur für Scheibenbremsen

Nun folgt er zweite Tiefschlag für traditionsbewusste Rennradfahrer: Die Brems/Schalthebel Apex 1 HRD sind ausschließlich kompatibel mit hydraulischen Scheibenbremsen. Aber mal ehrlich: Wer sich eine 11-42 Kassette an den Renner baut, der schreckt auch für Discbrakes nicht zurück. Optional gibt es für nicht-Renner auch Schalthebel für Flatbars. Äußerst universell zeigt sich die Apex 1 bei der Kassette: Die PG1130 ist kompatibel mit sämtlichen 9/10-fach Freiläufen und man benötigt also keinen teuren xD-Freilauf wie bei den 10-42 Kassetten der CX1 oder der Rival 1.

Für wen wurde die SRAM Apex 1 also entwickelt? Die günstige Gruppe richtet sich zweifellos nicht an die Performance-orientierten Rennradfahrer und wird sicherlich ihren Exotenstatus bei Jedermannrennen hierzulande sicher haben. Das liegt einerseits an dem recht hohen Gewicht der Einzelteile, andererseits aber zweifellos auch an den hausgemachten Problemen einer 1-fach Schaltung: Große Gangsprünge sind je nach Gelände ein K.O.-Kriterium für viele Fahrer. Eher Freizeit-orientierte Hobbyfahrer, die auch auf der Straße in den Genuss der Simplizität eines 1-fach Antriebs kommen möchten und dafür kein Vermögen ausgeben wollen: Das ist eher die Zielgruppe der SRAM Apex 1. Erhältlich ist die Gruppe ab Juni 2016.

SRAM Apex 1 – Preise und Daten

SRAM Apex 1 Schaltwerk

Gewicht: 314g
Preis: 76€

SRAM Apex HRD Schalthebel + Bremse

Gewicht: 344g / 360g (L/R, inkl. Bremsleitung und Bremszange)
Preis: 233€ / 293€ (inkl. Bremszangen)

SRAM Apex S350 Kurbel

Gewicht: 762g (mit 42t Kettenblatt)
Preis: 120€

SRAM PG-1130 Kassette

Gewicht: 538g
Preis: 89€

Web

www.sram.com
www.ritzelrechner.de

über den Autor

6 Kommentare

  1. Ricky
    Ricky

    Hab Interesse an einem Rad mit dieser Gruppe.
    Ich wollte lediglich fragen wie dieser Satz gemeint ist: „Aber mal ehrlich: Wer sich eine 11-42 Kassette an den Renner baut, der schreckt auch für Discbrakes nicht zurück.“
    Gruß.

    Direkt antworten
    1. Michael Faiß
      Michael Faiß

      Hi Ricky,

      lediglich ein augenzwinkernder Verweis darauf, dass für viele Rennrad-Puristen ein 42er Ritzel wahrscheinlich indiskutabel sein dürfte – wer über diesen Schatten springt, hat bestimmt auch keine Probleme mit Scheibenbremsen.

      Nicht ganz ernst gemeint.

      Direkt antworten
      1. Ricky
        Ricky

        Entweder setzt ihr umfangreiches Grundwissen bei euren Lesern voraus oder es sind alles Rennradpuristen.
        Hier also die Frage stellvertretend für alle Kaufinteressierten, die sich in die Materie erst hineinlesen müssen.
        Warum ist ein 42er Kettenbtall indiskutabel? Eine einfach Frage.

        Direkt antworten
  2. Michael Faiß
    Michael Faiß

    Dann eine einfache Antwort:
    Weil eine breit abgestufte Kassette in Kombination mit einem Kettenblatt zwar eine ähnliche Bandbreite wie ein klassischer 2-fach Antrieb bietet, die einzelnen Gangsprünge jedoch deutlich größer sind. Es kann also sein, dass das Verhältnis zwischen Übersetzung und Kadenz in einigen Gängen nicht ganz optimal ist.

    Zudem ist das große Ritzel optisch sehr dominant.

    Direkt antworten
    1. Michael Faiß
      Michael Faiß

      Die gute Nachricht: Die Sunrace MX8 11-46 passt auf den Freilauf am Breezer. Ob das Apex1 Schaltwerk jedoch das 46er Ritzel an der Kassette packt, kann dir niemand garantieren. Sram selbst gibt für das Schaltwerk nur maximal 42 Zähne an. Kann funktionieren – muss aber nicht.
      Eventuell kannst du jedoch den Apex1 Schalthebel mit einem SRAM GX Eagle Schaltwerk kombinieren. Dafür jedoch keine Gewähr – frag am besten mal direkt bei Sram nach.

      Für die GX Eagle musst du den Freilauf auf XD tauschen.

      Direkt antworten

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück