TEAM GREEN’N FIT: Erfolgreicher Triathlon-Ausflug

TEAM GREEN’N FIT: Erfolgreicher Triathlon-Ausflug

gnft2

Werbung

Champion System Sportbekleidung

Am Wochenende vom 13. bis zum 14. Juni fand mein Jahreshighlight mit dem Double Ultra Triathlon in Emsdetten statt. Bestens ausgerüstet durch Bekleidung von 2XU, welche mir über das Sponsoring von Martin Steiner der Gütersloher Firma TRUW-Arzneimittel / GREEN ‚N FIT zur Verfügung gestellt wurde, gab es hinsichtlich der Ausstattung keine Ausreden mehr.

Nachdem ich am Freitagnachmittag in Emsdetten angekommen, die Wettkampfbesprechung gelaufen und der Verpflegungsstand aufgebaut war, bin ich das erste Mal wirklich zur Ruhe gekommen. Ich hatte eine gute Nacht und habe tatsächlich einige Stunden gut schlafen können. Um 5:00 Uhr klingelte dann der Wecker. Kaffee, Müsli, Wechselzone einrichten, Neoprenanzug überwerfen und plötzlich war es kurz vor sieben. Um 7:00 Uhr fiel pünktlich der Startschuss zu den vor mir liegenden 452 km (7,6 km Schwimmen, 360 km Radfahren, 84,4 km Laufen). Den Neoprenanzug von 2XU (Modell R:3) hatte ich an dem Morgen das erste Mal an. Ich hatte schon etwas Bedenken, ob das ohne Probeschwimmen so eine gute Idee war, aber das Ding saß perfekt und gab einen klasse Auftrieb! Ich habe gleich gut in meinen Rhythmus gefunden und bin die 152 Bahnen mit stoischer Gelassenheit einfach runtergeschwommen. Irgendwann dann das Schild im Wasser: die letzten 100 Meter. Ich fühlte mich gut und anstelle der kalkulierten 3 Stunden konnte ich – sicher auch aufgrund der guten Eigenschaften des Neoprenanzuges – bereits nach 2:36 das Becken verlassen.

gnft5

In der Wechselzone wurde ich dann zu meiner Überraschung und großen Freude von einigen meiner Teammitglieder des Teams GREEN ‚N FIT begrüßt, die dort waren, um mich zu unterstützen! Vor mir lagen 360 Radkilometer verteilt auf 76 Runden a 4,7 km. Leider war es recht windig und die kleine, eigentlich nicht ernst zu nehmende Asphaltblase zu Rundenbeginn stand voll im Wind und entwickelte sich über die zunehmende Rundenanzahl zum Mont Ventoux. Nach der Hälfte dann die erste größere Pause mit Nudeln und dem kompletten Serviceprogramm. Gleichzeitig essen, während dir der Nacken massiert, die Schuhe gewechselt und dein Rad gecheckt wird – hat schon was!

gnft3 gnft1

Die Dämmerung setzte ein, die Strecke war irgendwann geschafft und es ging auf die Laufrunden. Ich war erst mal froh, vom Rad steigen zu dürfen. Nacken und Schultern sprachen nach 360 km auf dem Auflieger ihre eigene Sprache. Also ab ins Zelt und in die Laufklamotten. Durch die Laufbekleidung von 2XU bestens für alle Eventualitäten gewappnet, wählte ich die kurze Laufhose und ein locker sitzendes Laufshirt. Eine gute Wahl – die Sachen saßen wie eine zweite Haut und ich habe mir nicht eine Scheuerstelle oder ähnliches eingefangen. gnft6Die Kleidung fühlte sich durchgängig leicht und trocken an, damit werde ich sicher auch in Zukunft den einen oder anderen Wettkampf bestreiten. Die ersten der 84,4 Laufkilometer fühlten sich irre gut an! Leicht, locker, schmerzfrei. Mein Laufstil war sauber, keine Schmerzen, trotz dunkler, einsamer Runden kein Gefühl von Müdigkeit. Dann wurde es langsam hart. Sehr hart. Sehr, sehr hart. Aber ich hatte mir vorgenommen, nicht zu gehen. Ich wollte das Ding durchlaufen. Und ich weiß, dass ich auf meine Willenskraft bauen kann. Also Körper ignorieren, laufen. Da kaum Damenkonkurrenz vor Ort war, orientierte ich mich am Männerfeld. Nach ca. 60 Runden hatte ich mich in die Top Ten der Männerwertung vorgearbeitet. Ein Motivationsschub! Mir wurde zugerufen … der vor dir wehrt sich gar nicht, komm, neunte schaffst du auch … dann achte … Dann endlich die letzte Runde, dann die letzten 100 Meter ins Ziel… und plötzlich ist man da. Man hat es geschafft. Man kann es kaum glauben. Ich kann es immer noch kaum glauben.

Ich danke meinen Teamkolleginnen und -kollegen Silvia Noya Crespo, Stefan und Thomas Frost und Patrick und Pascal Harnhart für ihren tollen Support.

Natürlich danke ich Martin Steiner von TRUW Arzneimittel für das tolle, großartige und großzügige Sponsoring, welches mir vieles leichter gemacht hat. Ohne die perfekte Ausstattung von 2XU wäre ich vor allen Dingen im Wasser sicher nicht so schnell gewesen. Nicht zuletzt danke ich der Firma livewelt für die Koordination des Sponsorings!

gnft7

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück