Tour de France #1: Old but Gold und Marcel Kittels Gelbes

Tour de France #1: Old but Gold und Marcel Kittels Gelbes

tour1

Werbung

Der neue R&M Supercharger

Radsport: Der Auftakt der Tour de France in Yorkshire hätte nicht spektakulärer sein können. Kate Middleton eröffnete offiziell die Grand Boucle indem sie umrahmt von ihrem Gatten, Prinz William, dessen Bruder, Prinz Harry und Renndirektor Christian Prudhomme das Startband durchschnitt.

Danach ging es direkt zur Sache. Der Grund dafür war der Berliner Jens Voigt (Trek), der sich zusammen mit den Franzosen Nicolas Edet (Cofidis) und Benoit Jarrier (Bretagne-Seché Environment) vom Feld löste und bis zur ersten Bergwertung einen Vorsprung von knapp drei Minuten herausfuhr. Die Punkte sicherte sich Jarrier, was Voigt dazu animierte, sich auf dem Weg zum höchsten Punkt des Tages, dem Buttertubs Pass, knapp 85 Kilometer vor dem Ziel in Harrogate, von seinen beiden Mitstreitern zu trennen.

tour1

tour6

In der Folge vergrößerte Voigt den Vorsprung auf das Verfolgerduo kontinuierlich. Das Feld lag zwischenzeitlich über fünf Minuten zurück. Doch bis zur Überfahr von Grinton Moor, der letzten Bergwertung des Tages, war der Vorsprung des Berliners weitgehend geschmolzen.

Die Erfahrung, die der 42-Jährige in seiner Karriere gesammelt hat, brachte ihm zum Auftakt seiner 17. Tour de France jedoch eine süße und clever erarbeitete Belohnung: das Trikot des besten Kletterers sowie den Preis des aktivsten Fahrers.

tour5

Auf dem Weg hinauf zur letzten Bergwertung teilte sich zudem das Feld. Opfer dieses Splits waren unter anderem Joaquim Rodriguez und Chris Horner, die jedoch später wieder aufschließen konnten.

tour7

Die finale Phase der 200 Kilometer langen Auftaktetappe von Leeds nach Harrogate bestritt das Feld gemeinsam. Zur Freude der zahlreich am Straßenrand aufgereihten Zuschauer, die den Tag zu einem Radsportfestival machten und das Team Lotto-Belisol an der Spitze des Feldes sahen.

Das Team um den deutschen Meister André Greipel hatte über weite Teile der Etappe das Tempo bestimmt. Vier Kilometer vor dem Ziel übernahm dann Omega Pharma-QuickStep das Kommando. Mark Cavendish wollte sich mit einem Sieg im Wohnort seiner Mutter das erste Gelbe Trikot seiner Karriere sichern. Doch es sollte anders kommen.

tour3

Zum einen war daran Fabian Cancellara (Trek) Schuld, der das Feld mit einer späten Attacke zur Reaktion zwang. Zum anderen lag es aber auch an ihm selbst. In dem Moment, in dem Cancellara gestellt wurde und John Degenkolb (Giant Shimano) für Marcel Kittel den Sprint eröffnete, lehnte sich Cavendish gegen Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) und kam zu Fall.

Auf der anderen Seite erhöhte danach Peter Sagan (Cannondale) die Schlagzahl, doch dem Antritt von Kittel war er nicht gewachsen. Rang drei ging an Ramunas Navardauskas (Gramin-Sharp).

tour2

tour4

In der Gesamtwertung übernimmt der Arnstädter Marcel Kittel damit wie im Vorjahr das erste Gelbe Trikot der Tour de France. Neben der Führung in der Gesamtwertung darf er sich zudem über das Grüne Trikot des Punktbesten freuen. Gemeinsam mit dem gepunkteten Trikot des Bergbesten sind damit die drei wichtigsten Trikots der Tour de France in deutscher Hand.

Ergebnis

[iframe src=“//cyclingdatabase.com/widget/race/51936/2″ width=“620″ height=“250″]

Gesamt

[iframe src=“//cyclingdatabase.com/widget/race/51937/2″ width=“620″ height=“250″]

über den Autor

Veit Hammer

Veit Hammer hat in Deutschland, Norwegen und Japan studiert und promoviert. Bevor er das digitale Fahrrad-Magazin Velomotion seit dessen Einführung im Jahr 2013 als Chefredakteur betreute, arbeitete er für das Magazin ProCycling sowie die Online-Portale MTB-News und Rennrad-News.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück