Folgt Alberto Contador dem Ruf Fernando Alonsos?

Folgt Alberto Contador dem Ruf Fernando Alonsos?

vuelta2

Werbung

Champion System Sportbekleidung

Seit die Nachricht die Runde macht, dass der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso das baskische Team Euskaltel-Euskadi übernehmen wird, nehmen die Gerüchte um einen seiner besten Freunde nicht ab: Alberto Contador.

Bereits kurz nach der Tour de France musste sich der Spanier einige Kritik gefallen lassen. Diese kam vor allem von Oleg Tinkov, dem zweiten Namensgeber des dänischen Teams Saxo-Tinkoff, bei welchem Contador unter Vertrag steht. Tinkov beschwerte sich seinerzeit öffentlich und gab zu Protokoll, dass Contador einerseits die Professionalität und Teammanager Bjarne Riis andererseits die Durchsetzungskraft fehlen würden. Für die kommende Saison wollte der Russe daher nach anderen Möglichkeiten suchen, sich im Radsport zu engagieren. Riis bringt diese Äußerung in eine prekäre Situation. Ohne die finanzielle Unterstützung wäre ihm die Bezahlung Contadors, dessen Gehalt auf 4,5 Millionen Euro geschätzt wird, wohl kaum möglich. Ein Abgang des Spaniers, der jedoch über einen gültigen Vertrag verfügt, würde das Team ohne einen namhaften Leader dastehen lassen. Ob der Tscheche Roman Kreuziger oder der Ire Nicolas Roche diese Rolle dauerhaft ausfüllen könnten, darf hinterfragt werden. Bei einem Abgang Contadors könnte sich Tinkov vorstellen, als Sponsor bei Riis Team zu bleiben.

Bildschirmfoto 2013-09-03 um 16.59.24

Hinzu kommt, dass Alonso bereits 2009 in Erwägung gezogen hatte, ein Team um Contador aufzubauen. Im Rahmen der Frankreichrundfahrt hatte er dies damals geäußert, auch vor dem Hintergrund der Wechselwünsche Contadors, Dieser stand in jenem Jahr noch bei Astana unter Vertrag.

vuelta1

Ob Contador sich dem Team seines Freundes Alonso anschließen wird ist derzeit offen. Gleiches gilt in Hinblick auf den Teamnamen. Es gilt laut spanischen Medien jedoch als sehr wahrscheinlich,  dass das Team unter der Flagge von Alonsos langjährigem Sponsor „Banco Santander“ fahren wird. Ebenso wird spekuliert, das der derzeitige Euskaltel-Manager Igor Gonzalez de Galdeano die Geschäfte des Teams im kommenden Jahr weiterführen wird. Ob das Team dabei wieder auf Rädern der Marke „Orbea“ unterwegs sein wird, steht noch nicht fest. Aussagen Ernesto Colnagos zufolge, könnte er das Team jedoch ausstatten. Die italienische Rahmenbaulegende bestätigte einen Termin mit Alonso am Rande des italienischen Grand Prix in Monza. „Ich weiß noch nicht, worüber wir sprechen werden“, so Colnago, „aber wenn er [Alonso] möchte, dann werde ich sein Team mit Rädern versorgen.“

über den Autor

Veit Hammer

Veit Hammer hat in Deutschland, Norwegen und Japan studiert und promoviert. Bevor er das digitale Fahrrad-Magazin Velomotion seit dessen Einführung im Jahr 2013 als Chefredakteur betreute, arbeitete er für das Magazin ProCycling sowie die Online-Portale MTB-News und Rennrad-News.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15
2
8
3
2317
11
201324
5
19
1
12
1814
7
6
21
10
4
9
2216

Velomotion Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Coockies von Velomotion zulassen:
    Nur Cookies von Velomotion.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz/ DSGVO. Impressum

Zurück